Deutschlands größte Spendenplattform

Kinderhaus weimar

Ein Projekt von Kindervereinigung Weimare.V.
in Weimar, Deutschland

Das Kinderhaus ist zu einem Ort gewachsen, der für viele Kinder und Jugendlichen zur „zweiten Familie“geworden ist. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht,Hoffnungen wieder zu wecken und mit den Kindern gemeinsam eine Perspektive für sie zu erschließen

R. Zander
Nachricht schreiben

Über das Projekt

 
Kinderhaus Weimar-  ein geschützter Ort für Kinder. 
 „Jedes Kind hat das Recht auf eine glückliche Kindheit!“ 
Getreu unseres Leitbildes nehmen wir jedes Kind in seiner Einzigartigkeit im Kinderhaus auf. Ausgestattet mit der Grundidee, ein Kinderhaus als Ort des Spielens, Tobens, des Kreativen Ausprobierens, als Ort des Sozialen Lernens, der Kommunikation und Begegnung, als Ort der Hilfe und Beratung wachsen zu lassen, hat sich das Kinderhaus in den letzten Jahren zu einem festen Anlaufpunkt im Stadtteil etabliert. 
Unsere Arbeit ist darauf ausgerichtet, Kindern und Jugendlichen in sozialen Notlagen zu helfen bzw. auch ihre Eltern bzw. Familien im sozialen Umfeld zu unterstützen. Dies aufgrund der Tatsache, dass die das Kinderhaus besuchenden Kinder und Jugendlichen im Regelfall aus einer sogenannten „sozialen Randschicht“ stammen, welche oftmals von Ausgrenzung, Armut, Sucht, Gewalt und massiven emotionalen und intellektuellen und Defiziten gekennzeichnet ist. Das Kinderhaus besuchen täglich ca. 30 Kinder und Jugendliche, in deren Alltag sie täglich materielle Armut, Vernachlässigung und Gleichgültigkeit erleben und zu 70% SchülerInnen der Förderzentren unserer Stadt sind. 
 Wir versuchen den Kindern mit unserer Arbeit einen „geschützten Raum“ anzubieten, in dem sie einfach Kind sein können, verträumt, verspielt, verletzlich. 
Im Kinderhaus können sich die Kinder und Jugendlichen kreativ betätigen, Theaterspielen, regelmäßig essen, ihre Ängste und Sorgen loswerden, Freunde treffen oder einfach nur spielen und Spaß haben. Hier können die Kinder und Jugendlichen lernen, ihre Bedürfnisse adäquat zu äußern, mit Konflikten umzugehen und erste Schritte in eine selbstbestimmte Zukunft zu gehen. 

 
-