Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 19

Ausbildungszentrum für Krankenpfleger und Hebammen in Bukedea, Ostuganda

Hilf uns 6.000 Euro für ein Ausbildungszentrum für Krankenpfleger und Hebammen in Bukedea, Ostuganda zu sammeln. Das Ausbildungszentrum wird armen jungen Erwachsenen eine Berufsperspektive geben und die medizinische Versorgung der Region verbessern.

J. Wagemann von Glocal LifeLearn e.V.Nachricht schreiben

Die Herausforderung
Uganda hat zu wenige Ärzte, Krankenpfleger und Hebammen. Auf einen Krankenpfleger kommen 11.000 Einwohner (im Vergleich hierzu: in Deutschland beträgt das Verhältnis: 1 : 80). In ländlichen Gebieten in Uganda ist das Verhältnis oft noch gravierender. Gleichzeitig haben ugandische Jugendliche in ländlichen Gebieten sehr schlechte Berufsperspektiven, weil es u.a. an bezahlbaren Ausbildungszentren fehlt, die eine berufliche Perspektive bieten. 
In Uganda stellen Kinder und Jugendliche die Mehrheit der Bevölkerung dar. Diese Tendenz scheint sich fortzusetzen, weshalb es für die Gesundheit und Entwicklung der Kinder von Vorteil ist, mehr ausgebildete Hebammen und Krankenschwestern zu haben.
 
Das Ausbildungszentrum
Die Lifeline Schulen in Bukedea, Ostuganda planen mit der Unterstützung von Glocal LifeLearn e.V. ein Ausbildungszentrum für Krankenschwestern und -pfleger sowie Hebammen in Bukedea aufzubauen. Das Ausbildungszentrum wird armen ugandischen Jugendlichen eine Berufsperspektive geben, da die Ausbildungskosten günstiger als andere Zentren sein werden und gleichzeitig wird, durch mehr ausgebildete Fachkräfte, die medizinische Versorgung verbessert. Das gesamte Ausbildungszentrum wird aus vier Gebäuden bestehen: eine Küche, ein Schlafsaal, ein Gebäude mit 2 Klassenzimmern sowie ein Toilettengebäude. Es ist geplant, dass das Ausbildungszentrum im November 2019 mit dem ersten Ausbildungsjahrgang den Betrieb aufnehmen kann. 
 
Wir brauchen Deine Hilfe!
Für die Finanzierung eines Schlafsaals brauchen wir eure Hilfe. Wir wollen 6.000 Euro für die Teilfinanzierung eines Schlafsaals sammeln. Der Schlafsaal gibt den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, vor Ort am Ausbildungszentrum zu schlafen. Weite Laufwege, die bis zu mehreren Stunden am Tag ausmachen können, bleiben den Schülerinnen und Schülern somit erspart und sie können sich besser auf die Ausbildung und das Lernen konzentrieren.

Über Glocal LifeLearn e.V. und die Lifeline Schulen 
Die Partnerschaft zwischen Glocal LifeLearn e.V. und den Lifeline Schulen besteht seit 2010. Die Gründer von Glocal LifeLearn e.V., Frau Julia Wagemann und Herr Oliver Mundy, lernten den Gründer der Lifeline Schulen, Herr Julius Ben Adome, während eines Praktikums in Uganda kennen. Gemeinsam wurde ein Bildungspatenschaftsprogramm mit den Lifeline Schulen aufgebaut, das mittlerweile bereits 62 Kindern den Schulbesuch ermöglicht. 2016 haben sich GLL und die Lifeline Schulen dazu entschlossen den nächsten Schritt zu gehen und ein Ausbildungszentrum aufzubauen.