Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beendet „Exodus 1947“ Marsch des Lebens Musical Tour in Israel

Vom 22. bis 28. Dezember 2018 führt eine Gruppe vom Marsch des Lebens aus Deutschland das Musical „Exodus 1947" an Schulen und öffentlichen Orten in Israel auf.

F. Kunze von Marsch des Lebens e.V.Nachricht schreiben

Hilf uns, unser Musical „Exodus 1947“ in Schulen und an öffentlichen Orten in Israel aufzuführen.

Vom 22. bis 28. Dezember 2018 führt eine Gruppe vom Marsch des Lebens aus Deutschland das Musical Exodus 1947" an Schulen und öffentlichen Orten in Israel auf. Das Musical erzählt die Geschichte des größten Flüchtlingsschiffes, das im Mai 1948 zur Gründung des Staates Israel führte. Alle Musicaldarsteller sind Nachkommen ehemaliger Nazi-Täter. So vermittelt das Musical eine kraftvolle Botschaft der Versöhnung und gleichzeitig eine starke Unterstützung des Staates Israel und des jüdischen Lebens weltweit. 

Über das Musical
Das Musical erzählt die Geschichte des größten Flüchtlingsschiffes, das im Mai 1948 zur Gründung des Staates Israel führte. Es entführt das Publikum in die Hoffnung auf einen jüdischen Staat, sowie die Bereitschaft, dafür zu kämpfen. Die Geschichte zeichnet den Weg von der Shoah zu neuem Leben.

Der Zweite Weltkrieg endet. Die Befreiungsarmeen stürmen Auschwitz und die anderen Lager. In der Welt außerhalb der Lager gibt es viele, die meinen, dass die Überlebenden aus den Vernichtungslagern eilen, die Luft der Freiheit genießen und sich auf dem besten Weg in ein glückliches Leben befinden. Doch, nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt. Hunderttausende lebten in den Lagern für „Vertriebene" in Deutschland und Österreich. Sie hatten keinen Platz, an den sie gehen konnten. Kein Land wollte sie. So blieben sie - einmal mehr - in Lagern. Die Sehnsucht nach einem Ort, den sie „Zuhause" nennen können ist groß! Palästina - ein Land für das jüdische Volk wird zur einzigen Hoffnung auf eine Zukunft! Aber, die Briten erlauben ihnen nicht, in das britische Mandat Palästinas einzudringen. Deshalb kauft die „Jewish Agency for Palestine" Dutzende Schiffe, die die Flüchtlinge heimlich ins Land bringen sollen. Eines von ihnen war die „Exodus 1947".

Programm
Das halbstündige Musical ist eingebettet in ein einstündiges Programm des Marsch des Lebens.
Viele der Darsteller sind Nachkommen von Nazi-Tätern. Sie erzählen die Geschichten ihrer Familien und sprechen darüber, warum sie Teil des Musicals sind. Neben der Show ist uns die persönliche Begegnung zwischen den Nachkommen von Holocaust-Überlebenden und Nachkommen von Tätern besonders wichtig. Wir freuen uns darüber, dass viele Holocaust-Überlebende schon jetzt ihre Teilnahme zugesichert haben.