Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanziert Solarstrom für Baria

Wir wollen die Schule in Baria elektrifizieren. Für einen besseren Unterricht, bei gutem Licht. Für einen Ort, der nicht nur von Schülern, sondern von allen Dorfbewohnern besser genutzt werden kann.

T. Haerdle von Heimatstern e.V.Nachricht schreiben

Baria ist ein Dorf im Senegal, ca. 6 Autostunden von der Hauptstadt Dakar entfernt. Es ist ein Ort, der stellvertretend für viele Gegenden in Afrika steht. Die meisten Menschen dort leben von dem, was ihre Landwirtschaft, hauptsächlich der Gemüseanbau, an Erträgen liefert. Im Ort selbst gab es bisher kein sauberes Wasser, keinen Strom, das nächste Krankenhaus liegt im Nachbarland Gambia. Die Kinder leiden oft an Mangelernährung, was langfristige Schädigungen nach sich ziehen kann und auch die Schulfähigkeit beeinträchtigt. In der Regenzeit sind die Staubpisten, die nach Baria führen, nur bedingt befahrbar.

Nachdem wir in Baria erfolgreich einen großen solarbetriebenen Brunnen gebaut und in Betrieb genommen haben, wollen wir das nächste Vorhaben in Angriff nehmen: Strom für die Schule!

180 Kinder in den Klassenstufen 1 bis 6 besuchen derzeit die Schule. Diese besteht aus drei langgestreckten Gebäuden, die immerhin recht solide gebaut sind. Es gibt keinen Strom im Gebäude, so dass es in den Klassenräumen oft sehr dunkel ist. Gerade in der Regenzeit ist der Unterricht dadurch erschwert. Mit genügend Licht verbessern wir die Unterrichtsbedingungen effektiv. Während für uns in Europa der Einsatz von Computern, Internet, Beamern, Fotokopierern und vielen anderen elektrischen Geräten völlige Normalität darstellt, wollen wir in Baria dafür sorgen, dass neben der Beleuchtung noch das eine oder andere elektrische Gerät mit geringem Stromverbrauch, z.B. ein Radio, angeschlossen werden kann.

Mit einer 500W Photovoltaikanlage, einem ausreichend dimensionierten Wechselrichter, großen Batterien zum Speichern des Stroms für Zeiten, in denen zu wenig Sonnenlicht vorhanden ist und der nötigen Verkabelung für Steckdosen wollen wir erreichen, dass nicht nur die Kinder besser unterrichtet werden können, sondern die Schule auch von anderen Menschen genutzt werden kann, auch in den Abendstunden, als Ort der Begegnung. Strom macht hier einen großen Unterschied!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten