Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Chabalisa - Ein Zentrum für Kinder mit Behinderungen

In dem entlegenen Dorf Chabalisa im Nordwesten Tansanias entsteht ein Zentrum für Kinder mit Behinderungen! Neben dem Wohnhaus für die Kinder, das Move-ING bereits fertigstellen konnte, arbeiten wir gerade daran, vier weitere Klassenräume zu bauen.

Felix D. von Move-ING e.V.Nachricht schreiben

In dem kleinen Dorf „Chabalisa“ entsteht ein Zentrum für geistig und körperlich sowieso traumatisierte Kinder aus den beiden Verwaltungsdistrikten Karagwe und Kyerwa, welche sich im Nordwesten Tansanias befinden. Das Zentrum ist das erste seiner Art in den beiden Distrikten, die über 700.000 Einwohner fassen. Die Kinder sollen in Chabalisa eine Chance bekommen, unter bestmöglichen Bedingungen aufzuwachsen, zur Schule zu gehen und sich ihren Fähigkeiten entsprechend - unter anderem in einer Behindertenwerkstätte - zu betätigen.  Das Projekt wurde im Jahr 2013 von einem tansanischen Schwesternorden initiiert. Sowohl die Verantwortung für die Leitung des Zentrums als auch die Obhut der Kinder obliegt der Schwesterngemeinschaft. 

 
Wie bereits beschrieben, haben die Theresienschwestern den Bau mit der Unterstützung der Lokalregierung initiiert. Aus dem Theresienorden gründete sich im Jahr 2015 die Ordensgemeinschaft „Religious Congregation of the Apostles of Unlimited Love Sisters“. Die Schwestern dieser neu gegründeten Ordensgemeinschaft sorgen zukünftig für das leibliche und seelische Wohl der Kinder. Da es den Schwestern ihrer Ordenszugehörigkeit wegen, nicht gestattet ist, eigene Kinder zu haben, ist die Arbeit mit den Kindern für sie sehr erfüllend. Das konnten wir in den Monaten der gemeinsam verbrachten Zeit durch zahlreiche Gespräche in Erfahrung bringen. 
Die Ordensschwestern stellen für die Kinder aber auch für uns vertrauens-würde und zuverlässige Ansprech-partner dar. Sie haben eine gute und umfassende Ausbildung durch-laufen. Einige Schwestern verfügen über Zusatzqualifikationen. So gibt  es  unter ihnen Schneiderinnen, Lehrerinnen aber auch Krankenschwestern und sogar eine Ärztin, sodass viele wichtige Positionen intern  besetzt und Aufgaben erfüllt werden können. „Move-ING e.V.“ unterstützt  den Ordnen nicht nur finanziell, sondern erarbeitet auch technische Frage-stellung und übernimmt die Bau-planung-und leitung bei der Konstruktion und Implementierung verschiedener Teilprojekte.  In den alltäglichen Betrieb und die Organisationsstruktur mischt sich der Verein  bewusst nicht ein. Für den langfristigen Erfolg ist es besonders wichtig, dass die Verantwortlichen autarke Entscheidungen treffen. 

 Das Wohnhaus und die beiden Schulräume sind nur drei Komponenten eines Zentrums, das derzeit in „Chabalisa“ entsteht. Ein weiteres Wohnhaus  in Stahlbetonbauweise wird derzeit errichtet. Im Jahr 2013 wurde bereits damit begonnen einen großen Obst-und Gemüsegarten anzulegen, der kontinuierlich wächst, damit die Bewohner nur bedingt auf den Erwerb von externen Lebensmitteln angewiesen sind.