Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Projekt Musiktherapie für Erwachsene in psychischen Notlagen

Der Erwachsenentherapiefonds ETF des Bremer Instituts für Musiktherapie hilft Menschen in psychischen Notlagen, die nicht die finanziellen Möglichkeiten besitzen, eine qualifizierte musiktherapeutische Behandlung zu beginnen oder fortzuführen

R. Schmidt-Schömann von BIM Bremer Inst.f. Musiktherapie u.seel.Ges.e.V.Nachricht schreiben

Über das Projekt "Musiktherapie für Erwachsene in psychischen Notlagen" (ETF) bei BIM - Bremer Institut für Musiktherapie und seelische Gesundheit e.V.

"Das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause", schrieb Demokrit, griechischer Philosoph lange vor unserer Zeitrechnung (460-371 v.u.Z.). Unsere Berufserfahrung zeigt, daß mit Musiktherapie glückliche und bedeutsame Momente erlebt werden können. Unseren Heilberuf üben wir hier in der Region Bremen auf der Grundlage des Ethik-Kodexes der bundesweiten Fachgesellschaft DMtG (www.musiktherapie.de) aus. Bereits seit vielen Jahren kann BIM Menschen in Notfällen mit Musiktherapie aus Spendengeldern helfen.
 
Als Notfälle sehen wir an:
  • Menschen nach Entlassung aus der Psychiatrie mit der ärztlichen Empfehlung, an Musiktherapie in Einzel- oder Gruppentherapie zur Stärkung ihrer psychischen Stabilität (Stützende Ressourcentherapie) teilzunehmen. 
  • Bei chronischen Schmerzen lässt sich Linderung mit der musiktherapeutischen Methode der Imaginativen Schmerztherapie erreichen.
  • Nach einem Schlaganfall kann u.a. eine Sprachstörung (Aphasie) zurückbleiben, die zu erheblichen psychischen Belastungen führt. Bei Sprachversagen bleibt das musikalische Ausdrucksvermögen jedoch erhalten.
  • Traumata können nach Katastrophen oder Gewalterfahrungen entstehen. Hier sind nonverbale Ausdrucksmöglichkeiten ein hilfreicher Zugang, wenn die Worte fehlen. 
  • Über Musiktherapie bei Tinnitus liegen mittlerweile Studien vor, die die positiven  Wirkfaktoren belegen. Eine spezielle Fortbildung in tinnituszentrierter Musiktherapie ist entwickelt und auch an die Fachleute von BIM weitervermittelt worden.
  • Bei Demenzerkrankungen bietet sich eine Neurologische Musiktherapie an.
  • Manche Menschen können ihre Beziehungsstörungen nicht allein bewältigen. Diese lassen sich mithilfe musiktherapeutischer Interventionen gut bearbeiten. 

Die qualifiziert ausgebildeten und praxiserfahrenen Musiktherapeutinnen und Musiktherapeuten im Netzwerk von BIM finden Sie entweder in dem zentral in Bremen gelegenen "Zentrum für Musiktherapie" oder in ihren freiberuflichen Praxisräumen.
Und so funktioniert´s:

  • es wird ein einfacher Therapiekontrakt abgeschlossen
  • ein Eigenbeitrag pro Sitzung von mindestens 10€ muß erbracht werden. BIM übernimmt mithilfe des Projekts ETF die Aufstockung auf das übliche Therapiehonorar
  • andere therapeutische oder sozialtherapeutische Hilfen stehen nicht zur Verfügung
  • jeder Antrag kann bis zu einer Höhe von 600€ unterstützt werden.

Dieses Projekt wird von DIE SPARKASSE BREMEN unterstützt.