Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Notfall: Radio Dreyeckland braucht dringend neues Mischpult!

Fill 100x100 default

Radio Dreyeckland braucht dringend ein neues Mischpult im Hauptsendestudio! Dafür benötigen wir noch vor Weihnachten 15.000€. Bitte unterstützt Euer lokales, nicht-kommerzielles und weltweit hörbares Radio Dreyeckland.

J. Warnecke von Radio DreyecklandNachricht schreiben

Das Mischpult im Hauptsendestudio ist nach einem Ausfall notdürftig repariert - doch das zeigt umso mehr, wie unmittelbar und dringend das Sendestudio rundum erneuert werden muss.

Ein digitales Mischpult, Mikrofone und nötiges Zubehör kosten mindestens 30.000 €. Die Hälfte können wir aus Eigenmitteln und Förderungen selbst aufbringen - für die andere Hälfte benötigen wir noch vor Weihnachten 15.000 €!

Bitte ladet auch Eure Bekannten ein, einen solidarischen Beitrag zu leisten.

Jeder Euro bringt uns unserem Ziel näher: Ein robustes, für alle Sendungsmachenden leicht zu bedienendes Mischpult. Das neue Sendemischpult soll uns auch einen Weg in die digitale Audiozukunft ermöglichen.  

Unterstützt Euer lokales, nicht-kommerzielles Radio Dreyeckland. Euer Radio zum Zuhören, Mitmachen, Widersprechen - unermüdlich auf dem Weg in eine bessere Welt. 
 
Radio Dreyeckland ist das älteste Freie Radio in Deutschland. Es bietet grundsätzlich allen Interessierten die Möglichkeit, Radio zu machen. Zur Zeit gestalten etwa 150 ehrenamtliche Mitarbeiter_innen das Programm. 

Kein anderes Radio in der Region bietet eine vergleichbare Vielfalt: Über 40 Musiksendungen zu unterschiedlichsten Stilen und Sparten, mehr als 17 Sendungen in verschiedenen Sprachen, tagesaktuelle Programme zu Politik und (Sub-)Kultur, zahlreiche Schwerpunkte zu Umwelt, Gender, Literatur uvm. Ferner gibt es Sendungen von Gruppen wie  Greenpeace, arbeitskreis kritischer juristInnen oder Radio Bleiberecht. 

Täglich aktualisiert sind viele Beiträge hier im Internet abrufbar. 

Radio Dreyeckland finanziert sich durch seine Hörer_innen, die Mitglied im Freundeskreis RDL e.V. sind. Daneben erhält es eine institutionelle Förderung durch die Landesanstalt für Kommunikation.

Livestream: https://rdl.de
Frequenz: 102.3 MHz (Sender Vogtsburg/Kaiserstuhl)
Kabel: Freiburg 93,60 MHz, Lahr 88,15 MHz, Müllheim/Neuenburg 97,35 MHz, Staufen/Bad Krozingen 89,35 MHz


Was passiert mit dem Geld?

Neues Mischpult für's Sendestudio (min. 21 000 Euro)

Das Herzstück des Radios - und das bisherige ist alt, geht kaputt, kann vieles nicht. Mit neuem Mischpult wird's auch endlich leichter, zeitgemäß und hochqualitativ Radio zu machen.

Neue Mikrofone und Mikrofon-Arme (ca. 4 000 Euro)
Derzeit herrscht wildes Sammelsurium, vieles ist untauglich. No more!

Komplett digitale Sendekette und Kreuzschiene, Zubehör (ca. 3 000 Euro)
Bislang wird wild zwischen analog und digital hin- und hergewandelt - mit Qualitätseinbußen. Mit ein paar Upgrades gibt's viel bessere Qualität on Air!

Neuer Audioserver (ca. 2 000 Euro)
Für hochqualitative Aufzeichnung, für Studioschalten mit anderen freien
Radios, für Telefonkonferenzen.

Schalldämmung (ca.6.000€)
Manchmal sind die Hintergrundgeräusche durchaus spannend. Sie nerven aber, wenn ein Beitrag selbst Konzentration erfordert.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten