Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 3

Der Otter braucht Deinen Schotter!

Molfsee, Deutschland

Der Fischotter ist wieder da. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig den verspielten und possierlichen Gesellen gute Bedingungen zu bieten.

H. Wiebe von Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Fischotter – die verspielten Gesellen

Die Fischotter – auch Lutra Lutra – gehören zu unserem Land wie Wind und Wellen. Über Jahre ging es für die Fischotter begab. Gewässerausbau, Umweltgifte, Bekämpfung und der Straßenverkehr haben sie im Land fast ausgerottet.
 
Was tut die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein für den Fischotter?

Ganz allmählich verbessern sich seine Lebensbedingungen in Schleswig-Holstein. Ein Indiz dafür: Er wandert aus Mecklenburg-Vorpommern und Dänemark ein und erobert sich neue Lebensräume im Stiftungsland (unser Verbund an Naturschutzflächen). Dank Eurer Spenden haben wir im vergangenen Jahr viele Quadratmeter neue Gewässerlandschaften schaffen können. Dazu gehören Versteckhilfen, natürliche Uferböschungen und Schilfstreifen, damit der flinke Schwimmer nachts unbehelligt auf Beutezug gehen kann.

Damit Fischotter sich aber weiterhin wohlfühlen, hier bleiben und weiter ihren Lebensraum erobern können, muss noch viel getan werden!

Wie kannst Du uns unterstützen?

Versteckhilfen:
Mit Deinen 40 € schaffen wir 100 m² Gewässerlandschaften mit vielen Schlupfwinkeln.

Futterspende:
Mit Deinen 75 € ermöglichen wir 33 m² neuen Teich mit viel Nahrung.

Reisebeitrag:
Mit Deinen 120 € erwerben wir 100 m² Fläche an seinen Ausbreitungsgebieten.


Wir freuen uns auf Deine Unterstützung und Empfehlung!

Deine Vielfaltschützerin
Hendrikje Wiebe von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein 

Zuletzt aktualisiert am 26. April 2021