Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Jeder kann was

"Jeder kann was" ist der Titel des Projekt das in der Stadt Novosybkow (Russland) Unterstützt werden sollte. Behinderte Jugenliche sollen am normalen Leben Teilnehmen.

M. Hedderich von Only4KidsNachricht schreiben

 
"Jeder Kann was" ist ein Projekt von Only4kids e.V. Unsere Organisation Arbeitet seit 27 Jahren in der Stadt Novosybkow in Russland.
Diese Stad ist sehr stark von der Tschernobil Katastrophe betroffen worden.
am Anfang brachten wir Kleidung, Lebensmittel und andere Hilfsgüter zum Täglichen Gebrauch in diese Stadt. Später dann Computer mit Zubehör.
Im Jahre 2017 hat sich der Verein only4kids neu aufgestellt und der Name für das Projekt war schnell gefunden "Jeder kann Was", hierbei handelt es sich und Jugendliche Behinderte die bis in die 10.Klasse gegangen sind, danach waren sie wieder zuhause. Im September 2018 haben wir das Projekt der Administration (Bürgermeister), dem Direktor der Pädagogischen Schule, dem Leiter der Malschule, unserer Partnerorganisation (Club Radimitschi) und den Elter vorgestellt. Das Projekt sollte in der Malschule und in der Pädagogischen Schule mit Kunst und Gartenarbeit in einem Gewächshaus beginnen. Unser Ziel war es im Sommer 2019 zu beginnen. Nach der Vorstellung des Projekts kamen fünf Mütter auf uns zu und meldeten Bedarf für ihre Kinder an. Die Jugendlichen im Alter 15 bis 25 Jahre sollten so schnell wie möglich beginnen. Da wir nur eine  Woche vor Ort sind wurden schnell noch einige Besprechungen einberufen um genau zu Erfahren wie hoch die Kosten für die Ausstattung für die Fünf Jugendlichen sind.
Wir konnten den Betrag überreichen und eine Woche später bekamen wir die Nachricht dass mit dem Projekt in der Malschule begonnen wurde, also sehr viel früher als angedacht. Das macht uns stolz, aber ohne Hilfe geht es nicht. deshalb sind wir auf ihre Spende angewiesen.