Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 22

Schenke Kindern mit Gesichtsfehlbildungen ein Lächeln!

Mit unserem Projekt behandeln wir Menschen mit Gesichtsfehlbildungen in Kamerun, im Speziellen Frauen und kleine Kinder. Mit Ihrer Hilfe können wir viele Kinderleben retten – für ein Lächeln. Für eine Chance im Leben.

M. Seeburger von HAMAMI – Schenk ein Lächeln e.V.Nachricht schreiben

HAMAMI bedeutet "Schenk ein Lächeln" auf Gbaya — einer Sprache aus dem Norden Kameruns. Unser deutsch-kamerunischer Verein hat das Ziel, überwiegend Kindern mit Lippen-Kiefer- und Gaumenspalten, angeborenen Gesichtsfehlbildungen, NOMA und Schilddrüsen-Erkrankungen zu helfen.

Diese Fehlbildungen bedeuten ohne Behandlung für die Betroffenen in der Regel Isolation & Ausschluss aus dem gesellschaftlichen Leben. Damit wird oft betroffenen Kindern ebenso die Chance auf schulische & berufliche Bildung verwehrt.

Houma, die Gründerin von HAMAMI, ist selbst in Kamerun geboren und aufgewachsen und mittlerweile als Zahnärztin in Deutschland tätig. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht den betroffenen Menschen in ihrer Heimat ihr Lächeln zurückzugeben und ihnen eine Perspektive für die Zukunft zu bieten, indem sie seit ein paar Jahren Jahren OP-Einsätze vor Ort organisiert und mit dem Verein HAMAMI Spenden dafür sammelt.

Zwei Mal pro Jahr reist ein Team aus Ärzten, medizinischem Personal und Therapeuten für 14 Tage nach Kamerun, um dort zu behandeln. Die Einsätze werden von unseren Kollegen vor Ort vorbereitet. Mittels Plakat-, Rundfunk- und TV-Werbung werden die OP-Termine von HAMAMI bekanntgegeben. So finden sich teilweise bereits eine Woche vor Eintreffen des Ärzte-Teams Mütter mit ihren Kindern am Einsatz-Ort ein – selbst aus den Nachbarländern Nigeria, Tschad und Gabun.

Der nächste Einsatz steht im April 2019 an. Hierfür fehlen uns noch ca. 10.000€, um alle Patienten operieren zu können, die sich bereits bei unseren Mitarbeitern vor Ort angemeldet haben. Mit 250€ ist die OP für einen Patienten gesichert. Jetzt brauchen wir Deine Unterstützung, damit wir noch mehr Lächeln schenken können! Egal ob 250€ für eine OP, 50€ für spezielle Babynuckel oder auch ein beliebig kleiner Betrag - alles bringt uns unserem Ziel ein bisschen näher!

Mittelfristig sollen in Kamerun drei Behandlungszentren in bestehenden Krankenhäusern aufgebaut werden, um dort während der zweiwöchigen Einsatzreisen die Patienten zu behandeln.

Langfristig wollen wir mit HAMAMI ebenso dazu beitragen, in Kamerun einheimische Ärzte, Therapeuten und Fachpersonal auszubilden, um so die kontinuierliche Behandlung der Betroffenen sicherzustellen.

"Das Schicksal der Patienten, insbesondere das der Patientenmütter, ist mir eine Herzensangelegenheit. Ich bin das Produkt einer starken, großzügigen Gesellschaft. Ich sehe es als meine Pflicht an, eine Gemeinschaft zu pflegen, die anderen gleiche Chancen ermöglicht die, die ich bekommen habe."

Houma Kustermann
Gründerin von HAMAMI, geboren und aufgewachsen in Kamerun, Mutter von drei Kindern.

Mehr über unseren Verein erfährst Du übrigens auf unserer Website: https://www.hamami.org