Martin Mobil-Hilfe für behindertes, erw. Kind

Ein Hilfsprojekt von „Mobil mit Behinderung“ (B. Betzel-Haarnagel) in Tamm, Deutschland

Neuigkeiten: Hier infomiert Dich der Träger über den Stand der Dinge in diesem Projekt. So kannst Du beurteilen, wie mit den Spenden umgegangen wird.

B. Betzel-Haarnagel (verantwortlich), verfasst vor etwa 2 Jahren

B. Betzel-Haarnagel

Ziel erreicht

Glüklich in froher Erwartung sehen wir nun dem Tag entgegen, an dem wir unser neues/gebrauchtes Auto in Empfang nehmen können und Martin es einweihen kann.

 

In den letzten Wochen hat sich die finanzielle Situation sehr erfreulich entwickelt. Wir haben dank vieler Helfer und Unterstützer genügend Geld um einen gebrauchten Kleinbus zu erwerben, wir haben die Zusage von einer helfenden Stelle, dass die Umbaukosten komplett übernommen werden und wir werden Mitte April endlich einen Kaufvertrag abschließen können.

 

Die finanzielle Abwicklung, sowie der Umbau werden wohl gegen Ende erledigt sein und dann kann es los gehen.

 

Im Moment kann ich es noch gar nicht so recht wirklich intern annehmen, dass wir unser Ziel doch noch erreicht haben. Es muß noch wachsen in mir und ich muß es wirklich erfassen können.

 

Der erste Vorsitzende des MMB Heinrich Buschmann hat mich immer wieder ermutigt, nicht auf zu geben. Er hat mir die Hoffnung gegeben, dass es mit Sicherheit noch klappen wird, auch in unserem,nicht so glatten Fall.

 

Auf alle Fälle wird es ein schönes Osterfest für uns und für Martin jede Menge spannende Vorfreude auf den Sommer 2012.

 

Liebe Grüße und alles Gute für Euch

 

 

Brigitte

 

 


B. Betzel-Haarnagel (verantwortlich), verfasst vor etwa 2 Jahren

B. Betzel-Haarnagel

Auf der Zielgeraden

Inzwischen haben sich zwei weitere Organisationen bei uns gemeldet, die uns helfen wollen, das Geld für einen guten, gebrauchten Wagen zusammen zu bekommen. Ende März erfahren wir, um welche Summen es sich genau handeln wird.

Unsere Fühler sind ausgestreckt und wir haben Kontakt mit einigen Firmen aufgenommen, die uns zu einem Auto verhelfen könnten . Genaueres werden wir in den nächsten Wochen abklären und uns auch festlegen, welches Modell nun tatsächlich in Frage kommt. Entscheidend wird die Sitzhöhe des Rollstuhls sein und dass der Radstand kurz ist. Dann ist da noch die Sache mit einer gewissen Gewährleistungspflicht, auch auf den behindertengerechten Umbau.

Unser Ziel ist es, Ende Mai einen Kaufvertrag abschließen zu können und im Juni unser Auto in Empfang nehmen zu können. Und dann--back on the road again :).

 

Martin freut sich schon total darauf und seine Augen sprechen Bände der Freude. Sicher fühlt er sich, wie Jemand, der mit einer Harley kurz davor steht, die Route 66 lang zu brettern.

 

Heute bin ich froh, nicht aufgegeben zu haben und dankbar, dass mir ein netter Heinrich Buschmann ( mobil mit Behinderung) zu diesem Thema das Wort zum Sonntag gepredigt hat.

 

Hoffnungsvolle Grüße

 

Brigitte Be.-Ha.


B. Betzel-Haarnagel (verantwortlich), verfasst vor etwa 2 Jahren

B. Betzel-Haarnagel

Ein neues Jahr ein neues Glück---hoffentlich

Außerhalb von Betterplace, auf meiner Suche im Internet nach eventuellen Sponsoren durfte ich an zwei weitere Stellen unsere Unterlagenmappe schicken. Unser Ziel ist zum Sommer hin wieder mobil zu sein.

 

Der Verein MOBIL MIT BEHINDERUNG hat auf seiner Seite der Spendenaufrufe für schwierige Situationen nun auch unser Gesuch nach Spenden mit veröffentlicht.

 

An der Aufrufzahl unserer HP www.so-bin-ich.org kann ich eine muntere Bewegung erkennen.

 

Inzwischen haben wir durch eine liebe Bekannte ein Autohaus in Norddeutschland gefunden, das sich auf den Verkauf von gebrauchten, schon behindertengerecht umgebauten, Fahrzeugen spezialisiert hat.

 

www.behindertmobil.eu              

oder bei dem Umrüster              www.paramobil.com

 

Im Mai werden wir Kontakt aufnehmen zu diesem Autohaus und versuchen, mit den auf unserem Spendenkonto eingegangen Mitteln ein Fahrzeug zu erwerben, das uns hoffentlich noch gute fünf Jahre treue Dienste leistet.

 

Der 1. Vorsitzende des Vereins MOBIL MIT BEHINDERUNG hat mir nahe gelegt, doch noch nicht auf zu geben mit meiner Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten. Es geht sicher noch irgendwo ein Türchen auf, und genauso sieht es momentan bei uns aus.

 

Hoffnungsvolle Grüße

 

Brigitte