Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Dokumentarfilm "Im Licht der Hoffnung - Frieden für die Tiere"

Fill 100x100 bp1543431537 25994637 10203832395768184 2454733525028728486 n

Im Frühjahr 2019 wollen wir den Film über den Aktivismus von Daniela Böhm mit ihren Mahnwachen vor dem Schlachthof in München und für Lebenshöfe öffentlich vertreiben, für die Sache der Tiere!

Dorian R. von filmArcheNachricht schreiben

Die Autorin und Tierrechtsaktivistin Daniela Böhm stellt sich achtmal im Jahr und oft bis zu 20 Stunden lang und die ganze Nacht hindurch zusammen mit anderen Aktivist*innen vor den Münchner Schlachthof. Diese Mahnwachen, die sie als Teil der friedlichen Widerstandsbewegung für die Tiere versteht, gehen auf ihre Idee und Initiative zurück und werden maßgeblich von ihr organisiert. Jedes Mal brennen dabei viele Lichter zum Gedenken an die Tiere, die dort sterben müssen, aber auch als Zeichen der Hoffnung: 
Mit jeder Mahnwache verbindet Daniela Böhm eine Spendenaktion für einen Lebenshof. An diesen Orten einer praktischen Umsetzung der Vision einer tierleidfreien Welt erlebt Daniela Böhm Tiere hautnah, die ohne Nutzen für den Menschen leben dürfen und schöpft dabei Kraft für ihr vielfältiges Tierrechtsengagement. 
Im Film trifft Daniela Böhm auf dem Erdlingshof Birgit Schulze und Johannes Jung und einige ihrer Mitbewohner*innen, glückliche Schweine und Rinder. Die Schicksale dieser zum Teil vor der Schlachtung geretteten Tiere verdeutlichen dabei die Gründe, warum sich Daniela Böhm für eine vegane Lebensweise und für dieses sehr aktive Tierrechtsengagement entschieden hat.
Die Bilder der Mahnwachen am Münchner Schlachthof werden im Film unter anderem durch zum Teil poetische Reflexionen von Daniela Böhm aus ihren Tierrechtsbüchern und Texten untermalt, sowie durch Interviewstatements.

Im Frühjahr 2019 wollen wir "Im Licht der Hoffnung" auf DVD verbreiten und für die Bildungsarbeit sowie für politische Veranstaltungen einsetzen. Ein Teil des Verkaufserlöses der DVD soll an den von Daniela Böhm Anfang 2018 gegründeten Verein "Ein Licht der Hoffnung" gehen, zur Unterstützung von vor allem kleineren Lebenshöfen in Not.

Die Aufnahmen sind bereits im Kasten. Nun soll der Film noch fertiggestellt und vertrieben werden. Dafür benötigen wir zusätzliches Geld und bitten Euch daher um Spenden zur Verbreitung des Tierrechtsgedankens und zur Unterstützung des Tierrechtsaktivismus!
Der Film ensteht  im Rahmen des Studiums an der selbstorganisierten Filmschule filmArche e.V.  Eure Spenden sind steuerlich absetzbar.

Ein Dokumentarfilm von Dorian Raßloff 
Kamera: Aline Juarez Contreras, Levin Liebig, Anabelle Powilleit, Natalie Pusch 
Schnitt: Amnon (Nono) Bikovsky. Musik: IFeel
Vielen Dank an die Mitwirkenden des Films und an Florian Blau!

Daniela Böhm wurde 1961 geboren und ist die Tochter von Gudula Blau und des Schauspielers und Gründers der Organisation „Menschen für Menschen“, Karlheinz Böhm.  Viele ihrer Bücher widmen sich dem Thema Tierrechte, als Autorin veröffentlicht sie regelmäßig Beiträge bei „Hinter den Schlagzeilen“ oder bei fellbeisser.net.. Zu verschiedenen Tierrechtsaktionen wird sie als Rednerin eingeladen. Anfang des Jahres gründete sie gemeinsam mit anderen Mitgliedern den Verein "Ein Licht der Hoffnung e.V."

 https://www.facebook.com/LichterderHoffnung
 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten