Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Bau einer Kfz-Werkstatt zur Selbsthilfe in Kenia

Majengo, Mombasa, Kenia

Bau einer Kfz-Werkstatt zur Selbsthilfe in Kenia

Majengo, Mombasa, Kenia

Bau einer Kfz-Werkstatt auf dem Gelände von "St. Joseph House of Hope" in Majengo, Kenia. Hier werden Jugendliche zu Kfz Mechatroniker*innen ausgebildet. Der kommerzielle Teil soll mittelfristig zur Kostendeckung der Einrichtung beitragen.

A. Köster von Udo Lindenberg Stiftung | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

"St. Joseph House of Hope" ist ein privates Schul- und Ausbildungszentrum im Dorf Majengo, nahe Mombasa in Kenia. Auf dem Gelände befinden sich ein Kindergarten, eine Kindertagesstätte, sowie Primary- und Secondary-School. Dazu Ausbildungswerkstätten für Näher*innen, Cater*innen, Schlosser*innen und Schreiner*innen. Zu verdanken ist dies dem Engagement privater Unterstützer*innen, die "St. Joseph House of Hope" durch Sach- und Geldleistungen unterstützen. 
 
Die Udo Lindenberg Stiftung kam erstmals 2011 nach Majengo. Im Rahmen eines Wasserprojektes in Mombasa, besuchten wir auch "St. Joseph House of Hope". Daraus entstand das erste gemeinsame Projekt. Hier war eine Wasseraufbereitung notwendig. Eine entsprechende Lösung wurde 2014 von der Udo Lindenberg Stiftung realisiert und gemeinsam mit "Water is Right Foundation" umgesetzt. Heute versorgt die Anlage Schüler*innen, Lehrer*innen, Azubis und Angestellte kostenfrei mit sauberem Trinkwasser. Darüber hinaus finanziert "St. Joseph House of Hope" durch den Verkauf von Trinkwasser (deutlich unter marktüblichen Preisen) an einem eigens gebauten Wasserkiosk einen Teil seiner Nebenkosten. 
 
Im Rahmen eines Ausbildungsprojektes arbeiten Stiftung und Einrichtung 2015 bis 2017 erneut zusammen. Mitfinanziert und –getragen von Porsche bekamen fünf Jugendliche aus Majengo und Umgebung, die Chance auf eine Ausbildung als Kfz Mechatroniker*in. Fünfzehn Monaten lernten die fünf in einer kleinen Lehrwerkstatt in "St. Joseph House of Hope" Grundlagen in Theorie und Praxis. Anschließend gingen sie nach Nairobi, Dubai und in die Vereinigten Emirate, wo sie direkt bei den jeweiligen Porsche Zentren ihre hochqualifizierte Ausbildung abschlossen.
 
Aus diesem Projekt entstand eine neue Idee: Die Udo Lindenberg Stiftung möchte die kleine Lehrwerkstatt zu einer professionellen Autowerkstatt umbauen. Geleitet werden soll sie von zwei der fünf Jugendlichen, denen so in ihrer Heimatregion eine Existenz geschaffen wird. Auch die beiden anderen Jungs können hier später arbeiten und ihr Know How weitergeben (eine der Azubis arbeitet bereits in Nairobi und will dort auch bleiben). Dabei haben sie einen großen Vorteil in Mombasa und Umgebung: Durch ihre hochqualifizierte Ausbildung, können sie jeden modernen Kfz-Typen reparieren. Vor dem Hintergrund steigender Zahlen von SUVs und anderer moderner Fahrzeugen in Kenia, liegt hier ebenso eine Möglichkeit, weitere Kosten von "St. Joseph House of Hope" zu decken und die Einrichtung auf dem Weg in eine autarke Finanzierung zu unterstützen. 

An die Werkstatt soll ein modernes Ausbildungszentrum für zunächst 20 Jugendliche angegliedert werden. Neben hier bereits tätigen Berufsschullehrer*innen, wird sich einer der beiden „Heimkehrer“ dann um die Ausbildungsprogramme kümmern. Mittelfristig ist noch ein „Car Wash“ geplant, um ein weiteres ProfitCenter zu schaffen. Nach Fertigstellung wird die Udo Lindenberg Stiftung für rund sechs Monate die Gehälter und Nebenkosten tragen. 

Insgesamt werden für das Projekt 115.000,00 Euro veranschlagt.
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020