Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Unterstützung für das Zentrum für wohnungslose Frauen Evas Haltestelle

Das Zentrum für wohnungslose Frauen Evas Haltestelle ist die frauenspezifische Anlaufstelle für obdachlose Frauen in Berlin. Mit allen Angeboten erreichen wir fast 40% der obdachlosen Frauen. Bei uns finden sie Hilfe und einen sicheren Ort.

Ursula S. von SkF e.V. Berlin Nachricht schreiben

Evas Haltestelle ist das Zentrum für wohnungslose Frauen mit zahlreichen lebensverbessernden Angeboten in Berlin. In alle unsere Einrichtungen können die Frauen einfach kommen und da sein - ohne Nachweis, ob sie bedürftig sind und wer sie sind. Wir geben allen einen ruhigen Platz zum Erholen und Kraft sammeln.
In Berlin leben derzeit  zwischen 2000 und 2500 Frauen auf der Straße und sind Gewalt, Hunger, Kälte und Hitze ausgesetzt. Evas Haltestelle möchte den Frauen, die zu uns kommen, ein Haltepunkt im Leben sein!

Evas Haltestelle finanziert über die Grundversorgung hinaus alle Angebote zur gesellschaftlichen Teilhabe sowie zusätzliche Beratung und Begleitung aus Spenden und Eigenmitteln des Trägers Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin. Und das seit mehr als 23 Jahren!

In unserer Tagesstätte Evas Haltestelle finden täglich 50 und 70 Frauen einen geschützten Raum für ihre Bedürfnisse. Für 20 Frauen stehen tagsüber sichere Ruhe- und Schlafplätze zur Verfügung. Während der Kältehilfe werden diese Schlafplätze auch nachts dringend benötigt.
In der ganzjährigen Notübernachtung Evas Obdach bieten wir 22 obdachlosen Frauen Schutz und Sicherheit und die Erfüllung ihrer körperlichen Grundbe-dürfnisse. Sozialarbeiterinnen beraten und begleiten die Besucherinnen. In der Intensivberatung IwoF kann psychologische Unterstützung in Anspruch genommen werden.
Unser innovatives und deutschlandweit einmaliges Hygieneprojekt Duschmobil für Frauen ergänzt die aufsuchende Straßensozialarbeit und sucht die Frauen dort auf, wo sie sich auf der Straße aufhalten. Den Frauen steht eine Dusche zur Verfügung, für kurze Zeit können sie zur Ruhe kommen und sich wohlfühlen.
Während der Kältehilfe im Winter bieten wir weitere 20 Notübernachtungsplätze in der Winternot in Kreuzberg an.
Das Modellprojekt Housing First für Frauen handelt nach dem Prinzip "Erst die Wohnung, dann alles andere - Wohnen ohne Umwege". Eine eigene Wohnung ist das zentrale Grundbedürfnis der Menschen, damit sie eigenständig beschützt leben können.
In allen Projekten schenken ehrenamtliche Mitarbeiterinnen ein offenes Ohr und hören zu. 

Auch in Zukunft wollen wir für dieses einzigartige, bedarfsgerechte frauenspezifische Projekt für die obdachlosen Frauen Berlins so niedrigschwellig und umfassend wie möglich zur Verfügung stellen und weiter ausbauen -  dafür benötigen wir Eure finanzielle Unterstützung!

Unterstütze auch Du uns! Unterstütze die obdachlosen Frauen, damit sie  im Zentrum für wohnungslose Frauen Evas Haltestelle immer einen sicheren und warmen Ort finden!