Hilfe für Kinder in Japan

Ein Hilfsprojekt von „Deutsches Kinderhilfswerk e.V.“ (Claudia K.) in Berlin, Deutschland

96 % finanziert

Claudia K. (verantwortlich)

Claudia K.
Sicher haben Sie die Bilder aus Japan nach dem verheerenden Erbeben und der nachfolgenden Flutwelle ebenso tief berührt wahrgenommen wie wir.
Normalerweise kümmern wir uns vom Deutschen Kinderhilfswerk um die Kinder in Deutschland. In diesem Fall sind wir so betroffen, weil wir vielfältige Kontakte zu Japan aufgebaut haben. 2008 haben 25 Kinder und Jugendliche aus Japan an unserer ersten Weltkonferenz der Kinder-Spielstädte teilgenommen. In Japan gibt es eine breite Bewegung der Kinderspielstädte (mehr als 40) und deshalb haben sie zu der zweiten Weltkonferenz nach Yokohama eingeladen. Wir konnten dort die unterschiedlichen Spielstadtkonzeptionen erleben, u.a. haben voller Stolz die Kinder aus Sendai ihre Mini-Spielstadt vorgestellt.
Mit Professor Isami Kinoshita von der Architecture Graduate School of Horticulture Chiba University in Matsudo City verbindet uns eine langjährige Zusammenarbeit in Sachen Beteiligung. Er hat erst kürzlich ein Studienhalbjahr in Deutschland verbracht und viele unserer Beteiligungsprojekte besucht und mit uns gesprochen. Auch persönlich haben wir ihn bei einem Sushi-Kochkurs, den er für uns in unserer Geschäftsstelle durchgeführt hat, näher kennen gelernt.
Wir sind erschüttert über das Unglück, das so viele Menschen, darunter unzählige Kinder, getroffen hat und wir wollen helfen. Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung.

Weiter informieren:

Ort: Berlin, Deutschland

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an Claudia K. (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …