Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Direkthilfe für Jahrhundertflut in Indien

Die Society of the Helpers of Mary helfen immer da, wo es am meisten benötigt wird. Dieses Mal sind sie direkt betroffen und gleichzeitig mittendrin um vor Ort Hilfe zu leisten. Sie brauchen unsere Unterstützung.

W. Martini von Buchwald-StiftungNachricht schreiben

Ein Jahrhundert Monsun im Süden Indiens in Kerala hat unvorstellbare Verwüstungen angerichtet. Über 300.000 Menschen verloren über Nacht alles was sie hatten. Bisher sind 400 Tote geborgen worden, Tausende werden noch vermisst. 
 
Die Society of the Helpers of Mary sind immer direkt da, wo Hilfe am meisten benötigt wird. Dieses Mal sind sie direkt betroffen und gleichzeitig mittendrin um vor Ort mit Nahrung und anderen essenziellen Dingen Hilfe zu leisten, sowie Trost zu spenden, wo Menschen ihre Angehörigen sowie ihr Hab und Gut verloren haben.
 
Die Buchwald-Stiftung unterstützt die Society of the Helpers of Mary seit 5 Jahren, in Zusammenarbeit mit der Bartholomäus Gesellschaft seit über 25 Jahren.
 
Der Vorstandsvorsitzende Werner Martini kennt die Schwestern, die Stationen die Gegenden und Städte persönlich da er jedes Jahr seit 2013 vor Ort ist und mit den Schwestern die Projekte bespricht und organisiert.
 
In dieser Außnahmesituation ist zusätzliche Unterstützung absolut erforderlich. Auch die Regierung versucht ihr Bestes, der Lage gerecht zu werden, doch kommen sie ohne die Hilfe von Institutionen und Privatspenden nicht sehr weit. Sobald das Wasser abfließt, müssen tausende Wohnräume neu errichtet werden. Die Menschen beginnen bei Null und brauchen alles an Arbeitsgeräten, Samen für die Bestellung der Felder und Vieh um arbeiten zu können sowie Möbel und Kleidung für sich selbst.
 
Aus diesem Grund bitten wir um Spenden, die direkt und ungeschmälert an die Schwestern vor Ort weitergeleitet werden.