Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Ein lebenswertes Leben für alte und behinderte Tiere

Unterstützt einen Gnadenhof für alte und behinderte Hunde und Katzen

D. Müller-Martin von Amals Welt e.V.Nachricht schreiben

 
»Hunde sind unsere Verbindung zum Paradies. Sie kennen weder Sünde noch Eifersucht noch Unzufriedenheit. An einem herrlichen Nachmittag mit einem Hund auf einem Hügel zu sitzen heißt zurück zu sein im Garten Eden, als Nichtstun nicht Langeweile bedeutete sondern Frieden.«
 
(Milan Kundera) 

 
Hündin Amal und ihr schlimmes Schicksal, dass sie mit so vielen, vor allem alten und behinderten Tieren teilt, führte dazu, dass ich mich dazu entschieden habe ab Juli 2017 mein eigenes Projekt eines Mini-Gnadenhofs umzusetzen.
Unsere süße, etwa 2012 geborene Amal wurde in Rumänien verprügelt, nachdem sie versuchte ihre Welpen vor triezenden Kindern zu schützen.
Leider wurde ihr Rücken dabei so stark geschädigt, dass sie bis heute trotz Physiotherapie in Rumänien gelähmt blieb.
Amal lebt seit Dezember 2016 auf meinem kleinen Gnadenhof in Bayern zusammen mit ihrer Meute aus mehreren behinderten und alten Hunden und  Katzen.
Meine Tiere stammen aus deutschen und ausländischen Tierheimen, von privaten Tierschützern, aus schlechter Haltung, oder wurden von ihren Besitzern abgeschoben - einfach wegen ihres Alters, oder ihrer Behinderung entsorgt - einige von ihnen zeigten schwere Erkrankungen, als sie zu mir kamen.
Hier in Amals Welt dürfen sie in Frieden und Sicherheit leben: jede Menge Liebe und Kuscheleinheiten, lecker Futter und ganz wichtig angepasste, medizinische Versorgung. Den Vierbeinern stehen hier ein komplettes Einfamilienhaus und etwa 1000 qm eingezäuntes Grundstück zur Verfügung. So können sie neben ihren täglichen Runden nach Fitness-Level, Tag und Nacht mit mir verbringen.
Tabuzonen gibt es keine. Außen- und Zwingerhaltung lehne ich strikt ab!

Da die Versorgung von alten und behinderten Tieren auch mit einer hohen finanziellen Belastung zusammenhängt und es sehr, sehr schwer wäre diese ganz alleine zu stemmen, habe ich einen Verein gegründet.

Die Fellnasen freuen sich über Unterstützung für Futter, Physiotherapie, Tierarztbesuche, Pflegemittel wie Windeln, Ausstattung wie Decken/Körbe/Spielsachen und natürlich auch das eine oder andere Leckerli.