Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Kinder- und Jugendhospiz Stuttgart

Familien, deren Kind schwer erkrankt, geraten in einen Zwiespalt zwischen Angst und Hoffnung. Dabei kommen sie irgendwann an die Grenzen ihrer Kräfte. Dann wird unser stationären Kinderhospiz zu einem heilsamen Ort durch Entlastung bei der Pflege.

B. Böhm von Hospiz StuttgartNachricht schreiben

Ein Ort des Lebens

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“ Cicely Saunders 

Was tun, wenn ein langersehntes Kind schwerstkrank zur Welt kommt? Oder bei einem Kleinkind eine unheilbare Krankheit diagnostiziert wurde? Auf einmal gerät die bisherige Lebensplanung einer Familie aus den Fugen. Sorgen und Ängste bestimmen von jetzt an das Leben. Davon abgesehen bedeutet eine solche Diagnose nicht selten Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Dabei gelangen Eltern und Angehörige oft an ihre eigenen Belastungsgrenzen. 
Dann wird unser stationäres Kinder- und Jugendhospiz zu einem heilsamen Ort. Durch Entlastung bei der Pflege, durch therapeutische Angebote und wichtige Begegnungen mit anderen Eltern wachsen neue Kräfte für die weitere Pflege zu Hause. 

Im Kinder- und Jugendhospiz werden seit Dezember 2017 lebensverkürzt erkrankte Kinder und deren Familien bereits ab Diagnoserstellung begleitet. Mit dem stationären Kinder- und Jugendhospiz bietet das HOSPIZ STUTTGART einen Ort, an dem die kranken Kinder alleine und auch die ganze Familie zur Entlastung aufgenommen werden können. 

Patenschaften für die Geschwisterkinder und Eltern ermöglichen optimale Hilfe und Unterstützung während dieser Zeit und decken die Unterkunft und volle Verpflegung im Hospiz ab, ebenso wie therapeutische und pädagogische Angebote, beispielweise tiergestützte Therapie, Mal- oder Musiktherapie, Kunsttherapie oder Ausflüge. Durch ein vollumfassendes Therapieprogramm stellen wir sicher, dass auch die Begleitpersonen in diese schweren Zeit die notwendige Hilfe erhalten.  Denn nicht nur der sterbende Mensch steht bei der stationären Begleitung immer im Mittelpunkt aller Bemühungen. 

Wir können die Krankheit nicht heilen. Aber in einer solchen Situation kann das Trauerangebot des HOSPIZ STUTTGART hilfreich sein.

Für alles was wir tun, sind wir auf große und kleine Spenden angewiesen.