Deutschlands größte Spendenplattform

Hilfe für das älteste Jäger und Sammlervolk der Welt. Hadzabe in Tansania.

District Mangola, Tansania

Hadzabe in Tansania! Landrechte für das älteste Jäger- und Sammlervolk der Welt.

A. Salisch von Rettet die Naturvölker e.V.
Nachricht schreiben

Das kleine Volk der Hadzabe lebt seit langen Zeiten, wohl schon seit 100000 Jahren am Lake Eyasi, Tansania, südlich des Ngorongoro Kraters. Sie sind das älteste Jäger-und Sammlervolk der Welt und zählen vielleicht 1000 Menschen.

"Rettet die Naturvölker e.V.."  unterstützt die Hadzabe seit 1991 bei ihren Bemühungen, ihre traditionelle Lebensweise bei zu behalten. Zusammen mit unseren tansanischen Partnern UCRT und Dorobofund konnten inzwischen 40000 Hektar Land auf die Hadzabe eingetragen werden und durch die erfolgte Öffentlichkeitsarbeit steht die Regierung Tansanias dem Projekt wohlwollend gegenüber.

Das Land wurde so gesichert, dass ein Wildlife-Korridor vom Ngorongoro Krater bis ins Hadzabe Land geschaffen wurde. Dadurch dass das Land weder für Viehwirtschaft noch zum Ackerbau oder Besiedlung genutzt wird, wandern die Wildtiere langsam wieder von der Ngorongoro Conservation Area bis südlich des Lake Eyasi.
Nun muss das Land gesichert werden. Es werden finanzielle Mittel benötigt um Grenzpfähle zu setzen und Scouts bzw Mediatoren in die Region zu senden, die den umliegenden Völkern, Datoga und Massaai vermitteln, das sie dieses Land nicht nutzen dürfen. Diese dringen immer wieder mit ihren Rinderherden ins Hadzabe Land ein und nehmen den Hadzabe die Resourcen zum Leben.

Vor einigen Jahren wurde eine versprengte Gruppe dieses Volkes außerhalb des gesicherten Landes entdeckt.
Die Western Hadza:
ca 200 Menschen die versuchen, in der trockenen Steppe, zwischen Rinderhirten, Agrarlandschaft und und Jagdgebieten für Großwildjäger ihre Kultur zu bewahren und zu überleben. Wir arbeiten nun mit unseren Partnern daran, auch diesen Menschen zu Ihrem ehemaligen Stammesland zu verhelfen. Die Regierung Tansanias hat ihr Einverständnis signalisiert, nun müssen Gebiete ausgewählt, vermessen und tituliert werden.