Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Treibstoff für den Krankenwagen - das Projekt Ambulance Car Satrasaya

Sicherung der Betriebsbereitschaft eines Krankenwagens.

Karl-Ludwig L. von help to help (International) e. V.Nachricht schreiben

Nach jahrelanger Vorbereitung durch unsere Partnerorganisation, konnte nun im Februar 2018 der langersehnte Krankenwagen in Betrieb genommen werden.
Der Ort Satrasaya ist Teil der Verwaltungsgemeinschaft Aanbu-1, Baradi, im Distrikt Tanahun in Nepal.
An dem von unserer Organisation betreuten MedicalCare Center ist der neue Krankenwagen nun stationiert. Diese Gesundheits- und Erste-Hilfe-Station liegt direkt am Prithvi Highway - der einzigen schnellen Verbindungsstraße zwischen der Hauptstadt Kathmandu und Pokhara.

Das Fahrzeug wird nicht nur als Krankentransportwagen (KTW) eingesetzt, um Patienten von der Station in die nächstgelegene Klinik zu fahren. Auch für Verlegungstransporte zwischen Krankenhäusern weit über den Einzugsbereich des medizinischen Zentrums hinaus steht der KTW bei Bedarf zur Verfügung.
Er ist bereits so ausgestattet, dass er auf zur (vorerst bedingten) "Ersten medizinischen Hilfe" eingesetzt werden kann.

Seit der Übergabe am 17. Februar 2018 und der kurz danach erfolgten Inbetriebnahme, fuhr das Fahrzeug bis zum 14. Juni bereits über 30.000 (dreißig Tausend) Kilometer!
Dies ist eine Bestätigung unserer Entscheidung, die Gesundheitsversorgung der Menschen in dieser Region durch die Station und den Krankenwagen weiter verbessern zu helfen.

Um die Betriebsbereitschaft zu sichern, benötigen auch wir Hilfe um das Projekt weiter unterstützen zu können!
Die monatlichen Kosten belaufen sich bereits auf etwa 600 Euro.
In dieser Summe sind enthalten:
- die Unterhaltungskosten für das Fahrzeug (Steuer, Versicherung, Treibstoff, Wartung)
- Personalkosten für 2 Fahrer; diese fahren im Schichtbetrieb
- anteilige Personalkosten für Begleitpersonal (Krankenschwester) von der Station.

Die Betriebskosten müssen von der Station aufgebracht werden, da die Patienten in der Regel nicht über die finanziellen Mittel verfügen, die Transport- und Betreuungskosten zu übernehmen.
Das Konzept des MedicalCare Centers bestimmt, dass keine hilfesuchende Person abgewiesen wird!

Die Betreuung von Station und Fahrzeug erfolgt durch die anerkannte lokale Hilfsorganisation help to help (Nepal). Diese erhielt die staatliche Betriebsgenehmigung und wird von der Distriktregierung kontrolliert.

Hier an unserem Standort München unternehmen wir vielfältige Anstrengungen um Spenden für Projekte zu akquirieren.
Zum Beispiel sind wir auf öffentlichen Veranstaltungen wie Streetlife oder Stadtteilwochen mit einem Informationsstand vertreten und stellen unsere Projekte vor.
Auch die jährlichen Tollwood Festivals sind ein fester Bestandteil der Fundraisingmaßnahmen, genauso wie Tombolas und Benefizkonzerte.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über