Beendet Japan: Hilfe nach dem Erdbeben und Tsunami

Ein Hilfsprojekt von „Deutsches Rotes Kreuz e.V.“ (B. Stadler) in Sendai, Japan

B. Stadler (verantwortlich)

B. Stadler
Ein schweres Erdbeben der Stärke 8,9 hat am 11.03.2011 die Küste Japans getroffen und einen gewaltigen Tsunami ausgelöst. Seitdem ist das Japanische Rote Kreuz mit 86 Notfallteams im Dauereinsatz. Ca. 600 medizinische Fachkräfte bergen Verschüttete und versorgen Verletzte im Katastrophengebiet.

Die Einsatzkräfte berichten von Verletzten, die beinahe ertrunken sind und viel Wasser schlucken mussten. Dies könnte noch zu Lungenentzündungen führen. Zudem haben viele Menschen Brandverletzungen oder Rauchvergiftungen durch die zahlreichen Brände.

Die Rotkreuzhelfer Japans betreuen zudem Evakuierte in Notlagern und Sammelstellen. Allein in der besonders verwüsteten Hafenstadt Sendai sind es 200 Notunterkünfte, in denen Betroffene Schlafplätze, Verpflegung und psycho-soziale Betreuung erhalten. Das Japanische Rote Kreuz hat außerdem ein medizinisches Team zur Versorgung von Strahlenopfern in Nagasaki in Bereitschaft.

Aktuelle Informationen zur Rotkreuz-Hilfe in Japan findet ihr unter http://www.DRK.de/japan.

Bitte helft den Menschen in Japan mit eurer Spende! Jeder Beitrag von euch zählt! Wir leiten die Spenden direkt an das Japanische Rote Kreuz weiter.

Vielen Dank für eure Hilfe!!

Noch ein Hinweis: betterplace leitet die Spenden zu 100% an uns weiter. Das DRK behält davon 10% zur Deckung der Vorhaltekosten ein. Diese umfassen neben Verwaltungskosten auch Ausgaben für eine Infrastruktur, die die ständige Einsatzbereitschaft im Katastrophenfall ermöglicht.

Weiter informieren:

Unternehmenspartner:

  • Logo PAYBACK GmbH
  • Logo bodyguardapotheke.com
  • Logo Crossgate AG
  • Logo Bertling Group

Ort: Sendai, Japan

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Hochgeladen am 19.08.2014

  • Eure Hilfe kommt an! So werden die Spenden in Japan verwendet.

    Hochgeladen am 20.03.2012

  • Mehr als zwei Jahrzehnte im Einsatz für die Menschen: Akiko Ito. siehe Blogbeitrag vom 28.07.2011 (Foto: Zambello/IFRC)

    Hochgeladen am 28.07.2011

  • Verletzte werden vom Japanischen Roten Kreuz versorgt

    Hochgeladen am 17.03.2011

  • Lagebesprechung des Rotkreuz-Krisenmanagements

    Hochgeladen am 17.03.2011

  • Betreuung einer Patientin

    Hochgeladen am 17.03.2011

  • Rotkreuzkrankenhaus in Osaka

    Hochgeladen am 17.03.2011

  • Transport eines Verletzten mit dem Rotkreuz-Hubschrauber

    Hochgeladen am 17.03.2011

  • Nach dem Tsunami überflutete Straßen. Autos im Wasser.

    Hochgeladen am 17.03.2011

  • Notunterkunft

    Hochgeladen am 17.03.2011

  • Helferin des Japanischen Roten Kreuzes versorgt ein Baby nach dem Erdbeben.

    Hochgeladen am 14.03.2011