Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

SEEBRÜCKE – Schafft sichere Häfen!

Berlin, Deutschland

SEEBRÜCKE – Schafft sichere Häfen!

Berlin, Deutschland

Die Seebrücke ist eine internationale Bewegung aus der Zivilbevölkerung. Wir fordern sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme von geflüchteten Menschen. Wir wollen mehr Rettung statt weniger!

Sonya B. von Mensch Mensch Mensch e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

WIR BAUEN EINE BRÜCKE ZU SICHEREN HÄFEN.

Mehr als 40.000 geflüchtete Menschen, darunter 4.000 unbegleitete Minderjährige, sitzen in überfüllten griechischen Lagern fest. Sie sind dort oft vollkommen schutzlos und ohne Zugang zum Gesundheits- oder Schulwesen. Es gibt Berichte über Vergewaltigung und Missbrauch. Gleichzeitig gibt es in ganz Deutschland Städte und Kommunen, die ihre sofortige Aufnahmebereitschaft deutlich artikulieren. Doch die Bundesregierung verweigert den Städten, den Kindern und Jugendlichen zu helfen.

Nun reist der Oberbürgermeister von Potsdam Mike Schubert, der erste Bürgermeister von Rottenburg Thomas Weigel, Staatssekretär Fischer aus Berlin und Prälat Dr. Martin Dutzmann nach Athen und Lesbos, um über konkrete Hilfsmaßnahmen für diese Menschen zu sprechen und sich mit Geflüchteten solidarisch zu erklären. Die SEEBRÜCKE ist bei der Reise dabei, um schnelle Wege zu finden, wie die aufnahmebereiten Städte den Menschen vor Ort zeitnah und konkret helfen können. Es kann nicht sein, dass die Hilfsbereitschaft der Städte blockiert wird!

Zwei Personen von der SEEBRÜCKE reisen mit nach Griechenland und werden zusammen mit einem Medien-Team direkt von der Delegationsreise und dem Engagement der Städte berichten. Damit wir das machen können brauchen wir Eure Unterstützung!


WAS IST DIE SEEBRÜCKE?

Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte, und sichere Häfen.

Die SEEBRÜCKE ist eine internationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und fordern von der deutschen und europäischen Politik sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind.

SEI AUCH DU TEIL DER BEWEGUNG!

Bekenne Farbe!
Zeige die Farbe orange überall als Zeichen der grenzenlosen Solidarität mit Geflüchteten und der Seenotrettung. Trage ein orangefarbenes Tuch – als Halstuch, am Rucksack, um das Halsband deines Hundes, oder hänge eine orangene Fahne aus deinem Fenster.

Starte selbst eine Aktion!
Organisiere zum Beispiel eine Demo oder sprich verantwortliche Politiker*innen an, geflüchtete Menschen bei euch aufzunehmen.
Teile uns mit, wann und wo eure Demo stattfindet – zusammen sind wir stärker!

Erzähle allen davon!
Folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020