Deutschlands größte Spendenplattform
Wir von betterplace.org wünschen frohe Weihnachten –  und bitten Dich um Unterstützung!

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert skate-aid - erster Skatepark Tansanias

Dodoma, Tansania

Finanziert skate-aid - erster Skatepark Tansanias

Fill 100x100 default

Mit dem Skateboard bringen wir die Hoffnung in Krisengebieten ins Rollen. skate-aid und Don Bosco haben den ersten Skatepark Tansanias in Dodoma gebaut. Nun sollen die Kinder und Jugendlichen professionell betreut und trainiert werden.

S. Tegeler von skate-aidNachricht schreiben

Erster Skatepark Tansanias in Dodoma!

In Dodoma, der Hauptstadt Tansanias, ist eines der drängendsten Probleme der mangelnde Zugang zu Bildung. Für die Jugendlichen in Dodoma hat dies eine fatale Perspektivlosigkeit zur Folge. Die schlechten Zukunftsaussichten und die große Armut nähren die Gewaltbereitschaft unter den Jugendlichen. Es ist wichtig, dass die Jugendlichen in Dodoma ihrem tristen Alltag und der Gewalt entfliehen können und ihre Freizeit sinnvoll, kreativ und in einer aktiven Community gestalten können.

Was wir tun

Mit dem Skateboard, als sinn- und identitätsstiftendes Instrument, bringen wir die Hoffnung in Krisengebieten ins Rollen.
Das Joint Venture zwischen Don Bosco und skate-aid hat im Juli 2011 in Dodoma einen Betonskatepark gebaut. Projektleiter auf deutscher Seite ist Torben Oberhellmann (Vorstand skate-aid).
Don Bosco hat neben finanziellen Mitteln das passende Gelände auf dem Grundstück ihres Berufsausbildungszentrums zur Verfügung gestellt. Das Projekt wird von weiteren NGOs finanziell unterstützt: CV Afrika-Hilfe, Arnold Stiftung, Ein Herz für Kinder und das Kindermissionswerk beteiligen sich am Vorhaben.
skate-aid stellte neben der Finanzierung, der Hardware und der Parkplanung Know-how und ein Netzwerk von Skateboardern/Parkplanern zur Verfügung.
Bei der Fertigung und dem Bau des Skateparks wurde eng mit der Organisation und der Bevölkerung vor Ort zusammengearbeitet.


Was wir benötigen

Um eine nachhaltige Weiterführung des Projekts zu gewährleisten, setzten wir direkt nach der Eröffnung des Skateparks einen Skateboardlehrer ein.
Douglas (21), den wir aus unserem skate-aid Projekt in Uganda kennen, hat diese Aufgabe übernommen. Da er ohne Schul- und Ausbildung keinen Job findet, konzentriert er sich voll und ganz auf das Skateboarding. In Dodoma konnte er erstmalig sein Hobby zum Beruf machen und neben der Aufgabe als Skateboardtrainer auch als Botschafter Ugandas fungieren.

skate-aid hat Douglas mit der Unterstützung von betterplace seinen ersten Job gegeben und ihm so neue Perspektiven eröffnet. Als Botschafter der Uganda Skateboard Union und des ganzen Landes förderten wir zudem den kulturellen Austausch der beiden Länder. Die Kinder und Jugendlichen, aber auch die Gemeinde von Dodoma haben den Skatepark begeistert aufgenommen, nicht zuletzt wegen ihres afrikanischen Trainers.
Douglas ist mittlerweile nach Uganda zurückgekehrt, mit einer Menge positiver Erfahrungen und seinem eigenen Verdienst im Gepäck. Damit das Training in Dodoma trotzdem weitergehen kann und die bisherigen Bemühungen nicht im Sande verlaufen, stellen wir auch in Zukunft das Skateboardtraining und die Versorgung des Parks mit Skateboards und Schutzausrüstung sicher.
Ihr könnt helfen – spendet und tragt dazu bei, den Kindern und Jugendlichen von Dodoma nicht nur Spaß, sondern auch eine Perspektive zu geben. Wie ihr es schon bei Douglas getan habt!

Weitere Infos gibt es hier:
http://www.skate-aid.org/de/projekte/tansania_dodoma