Deutschlands größte Spendenplattform

Gespräche mit Zeitzeugen zum Thema "Leben nach der Shoah" an unserer Schule

Rövershagen, Deutschland

Seit mehreren Jahren organisieren Jugendliche und Lehrer der PG "Kriegsgräber" Gespräche mit Zeitzeugen zum Thema "Leben nach der Shoah". Für September 2018 konnten wir Niklas Frank, Uwe von Seltmann und Yochanan Ron Singer einladen.

S. Runge von Verbundene Regionale Schule und Gymnasium
Nachricht schreiben

1999 gründete sich die Projektgruppe "Kriegsgräber". Inspiriert durch einen Zeitungsartikel des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. stellten sich einige Schüler und Lehrer die Frage, wie Friedensarbeit mit Jugendlichen regional und überregional neu vermittelt werden kann. Erste Ansätze und Betätigungsfelder fanden sich schnell (siehe Übersicht der Projekte). Die Gruppe (ca. 12 bis 15 Schüler aus Klasse 5 bis 12) trifft sich seither wöchentlich, um vor allem an geschichtlichen und gesellschaftlichen Projekten zu arbeiten. Dabei werden die Jungen und Mädchen fachlich, methodisch, didaktisch und inhaltlich so betreut, dass die von ihnen entwickelten Materialien (Ausstellungen, Broschüren, CDs, DVDs, Geschichtskoffer) eng am Lebensgefühl und den Fragen der jungen Leute angelehnt bleiben. Die Schüler arbeiten außerhalb des Unterrichts in ihrer Freizeit an den Projekten.
Seit mehreren Jahren organisieren Jugendliche und Lehrer der PG "Kriegsgräber" Gespräche mit Zeitzeugen zum Thema "Leben nach der Shoah". Für September 2018 konnten wir Niklas Frank, Uwe von Seltmann und Yochanan Ron Singer einladen. Leider fehlen uns noch mehrere hundert Euro um die Gespräche an unserer Schule durchführen zu können.