Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Finanzierung einer Ausstellung über eine mutige Frau

Wir planen eine Ausstellung über das Leben einer Frau ohne Wenn und Aber. Unverheiratet, akademisch ausgebildet, absolut loyal nur ihrem eigenen Wertebild ist Dr. Margarete Sommer ihren Weg gegangen, ohne Rücksicht auf ihren eigenen Vorteil.

P. Röder von Herz Jesu Kirche Berlin-Prenzlauer BergNachricht schreiben

In unserer Ausstellung über Dr. Margarete Sommer machen wir auf eine außergewöhnliche Frau aufmerksam, die nicht vergessen werden darf. Sie hat in einer Zeit studiert, als Frauen noch nicht selbstverständlich intellektuelle Fähigkeiten zugeschrieben wurden und hat sich für ein Leben als nicht Verheiratete entschieden, als eine Frau noch ganz selbstverständlich in wirtschaftlicher Abhängigkeit eines Mannes gesehen worden war. Dr. Margarete Sommers Haltung zur menschlichen Würde hat sich immer abgehoben von der gängigen Praxis in Politik und Gesellschaft. Schon mit ihrer Dissertation hat sie aufgezeigt, dass der gängige Umgang mit straffällig Gewordenenen nicht geeignet ist, die Menschen zu einem besseren Leben anzuhalten. Unter den Nazi-Diktatoren hat Dr. Margarete Sommer mit ihrer Haltung ihre gutbezahlte, mit Pensionsansprüchen verbundene berufliche Position riskiert und aufgegeben, weil sie die menschenverachtenden Auffassungen der Nazis nicht mittragen konnte. Sie hat während der Nazi-Diktatur jedes juristische Schlupfloch ausgenutzt, um Menschen vor der Deportation, Ermordung und Zwangssterilisation zu schützen. Nach dem zweiten Weltkrieg hat sie sich unter anderem für Versöhnung zwischen Christen und Juden eingesetzt. Dr. Margarete Sommer war eine Frau ohne Wenn und Aber. Bis an den äußersten Rand der Erschöpfung hat sie sich für andere Menschen eingesetzt. Ihr gesundheitlicher Zustand hat sie schließlich abgehalten, weiter aktiv zu sein. 1965 ist sie gestorben und seitdem weitestgehend in Vergessenheit geraten. Mit unserer Ausstellung wollen wir das ganze Leben von Dr. Margarete Sommer vorstellen. Sie kommt dabei teilweise selbst zu Wort, indem wir aus ihren Briefen an Freunde, Bekannte und Personen des öffentlichen Lebens zitieren.