Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

SingPause: weckt die Begeisterung für Gesang und Rhythmus bei Grundschülern

In der SingPause lernen die Kinder gemeinsam mit Ihren Lehrern Rhythmen und ihre eigene Stimme kennen und können sich dabei ohne Bewertungsdruck ausprobieren. Sie stärkt die Persönlichkeit und bringt positive Effekte auch für andere Lernbereiche.

K. Knoch von Schulförderverein der Schillerschule Bensheim e.V.Nachricht schreiben

Seit Februar 2017 läuft an unserer Grundschule das Projekt „SingPause“. Vorbild ist die Initiative „SingPause“ aus Düsseldorf, die 2006 ins Leben gerufen wurde. Informationen dazu unter www.singpause.de 

Alle Kinder sind musikalisch: Sie haben eine angeborene Fähigkeit, zu singen und zur rhythmischen Bewegung. Singen macht Freude, es fördert die Konzentration und erhöht die Merkfähigkeit. Ohne Bewertungsdruck können sich die Kinder im Bereich Stimmbildung und Rhythmik ausprobieren und ihre Stimme kennenlernen. Die Singpause stärkt jedes einzelne Kind als Persönlichkeit und eröffnet Erfahrungs- und Wachstumsräume, die über das Singen hinaus positive Effekte für alle Lernbereiche und zur seelischen Gesundheit mit sich bringen. Ein weiterer Effekt ist, dass die KlassenlehrerInnen gemeinsam als Übende an der Singpause teilnehmen und mit den selben Herausforderungen wie die Schülerinnen und Schüler konfrontiert werden. Die Beziehung zwischen LehrerIn und SchülerIn werden dadurch bereichert und gestärkt. Es ist deshalb auch wichtig, dass die Person, die die SingPause durchführt, nicht aus dem Lehrerkollegium kommt. 

Zweimal in der Woche kommt Herr Vorschütz, Chorleiter und ehemaliger Leiter der Musikschule Heppenheim, in jede Klasse unserer Schule, um mit den Kindern 20 Minuten nach dem Stimmbildungsprinzip der Ward-Methode zu üben. Er erarbeitet mit den Kindern ein Liedrepertoire, das am Ende des Schuljahres in einem gemeinsamen Konzert aller Kinder vor der Schulgemeinde präsentiert wird. Jedes einzelne Kind erlebt sich dabei mit Stolz und Freude als Teil eines wohlklingenden großen Ganzen. Das Projekt wird von SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern begeistert angenommen, ist eine große Bereicherung im Schulalltag und der ganzen Schulgemeinde liegt die Fortsetzung sehr am Herzen. 

Die jährlichen Kosten belaufen sich auf ca. 5.000 Euro. Die Finanzierung erfolgte bisher über Landes- und Kreismittel aus dem Pakt für den Nachmittag. Durch einen Trägerwechsel stehen diese Mittel seit Sommer 2017 leider nicht mehr zur Verfügung, der Förderverein der Schillerschule ist kurzfristig eingesprugen, kann die Mittel jedoch nicht auf Dauer und komplett aufbringen. Wir freuen uns über jede kleine Spende!