Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Nikolausfahrt mit dem ROTEN FLITZER

Fill 100x100 default

Am Nikolaustag, 6. Dez. 2018, fährt der historische Schienenbus "ROTER FLITZER" mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien mit und ohne Migrationshintergrund aus Kornwestheim und der Region zum Weihnachtscircus in Bietigheim.

P. Paga von Förderverein Schienenbus "ROTER FLITZER" e. V.Nachricht schreiben

Am Nikolaustag, 6. Dezember 2018, startet der historische Schienenbus "ROTER FLITZER" zu einer Fahrt für benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie deren Familien mit und ohne Migrationshintergrund aus Kornwestheim und der Region zum Besuch des Weihnachtscircus in Bietigheim-Bissingen.

Ziel des Projekts soll es sein, den oftmals ja aus anderen Kulturkreisen stammenden Kindern und deren Familien nicht nur ein Stück unserer abendländischen Kultur zu vermitteln und näher zu bringen und dabei gleichzeitig den zumeist aus benachteiligten sozialen Verhältnissen kommenden Teilnehmern bei einem außergewöhnlichen Erlebnis ein paar unbeschwerte und unvergessliche Stunden außerhalb ihres gewohnten Tageablaufs zu bereiten, die ihnen noch lange in Erinnerung bleiben.

Die Fahrt mit der historischen Schienenbusgarnitur wird um die Mittagszeit am Kornwestheimer Personenbahnhof starten und führt nach Bietigheim-Bissingen. Dort werden die Teilnehmer die Mittagsvorstellung desWeihnachtscircus besuchen. Auf der Rückfahrt ist dann selbstverständlich auch der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht an Bord, der jedem Kind noch eine gefüllte Weihnachtstüte mit auf den Weg geben wird. 

Die Teilnahme soll vorranging benachteiligten Kindern und deren Familien aus Kornwestheim ermöglicht werden. Nachdem sich die Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Asyl und den für die sozialen Belange in Kornwestheim zuständigen Institutionen in den vergangenen Jahren zur Kontaktaufnahme mit dem entsprechenden Personenkreis bewährt hat, da deren Mitarbeiter die familiären Strukturen in den von ihnen betreuten Kreisen am besten bekannt ist, werden wir diese auch in diesem Jahr wieder in die Organisation mit einbinden. Um die an den Kornwestheimer Grundschulen im Rahmen der Schulkinderbetreuung sowie der Schülerhorte teilnehmenden Kinder und deren Familien mit in das Projekt einbeziehen zu können, streben wir zudem eine Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kinder, Jugend, Bildung der Stadt Kornwestheim an. 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten