Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

[U25] - Unterstütze uns mit Deiner Spende dabei, Suizide zu verhindern!

Fill 100x100 bp1528577851 u25 gelsenkirchen logo

Hilf uns mit [U25] Gelsenkirchen, einem kostenfreien Online-Beratungsangebot für suizidgefährdete Jugendliche und junge Erwachsene in Krisensituationen, das Leben von zahlreichen gefährdeten Menschen zu retten!

N. Brockerhoff von Caritasverband für die Stadt Gelsenkirchen e.V.Nachricht schreiben

Immer mehr Jugendliche sehen keinen Ausweg mehr und wählen den Weg des Suizids. Die Raten sprechen für sich: Jährlich nehmen sich circa 10.000 Menschen in Deutschland das Leben, wobei die Dunkelziffer deutlich höher vermutet wird. 500-600 davon sind Menschen unter 25 Jahren. In dieser Altersgruppe bildet Suizid die zweit häufigste Todesursache.
Auch die Medien werden aufmerksam auf die Umstände in der Gesellschaft. Verfilmungen wie „13 Reasons Why“ (dt: Tote Mädchen lügen nicht) oder „Hallo Jule ich lebe noch“ rücken das Thema in den Mittelpunkt der alltäglichen Diskussion. 

 [U25] Gelsenkirchen ist eine Onlineberatung für Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren unter der Trägerschaft des Caritasverbandes für die Stadt Gelsenkirchen e.V.
Schwerpunkte der Arbeit von [U25] Gelsenkirchen sind Krisenintervention und Suizidprävention.
Klient*innen können sich über die Website der Beratungsstelle anonym und kostenlos mithilfe eines Usernamen (Pseudonym) registrieren.  Über E-Mailkontakte erhalten die Klient*innen innerhalb von 48 Stunden nach Eingang ihrer Erstanfrage eine Antwort. Die regelmäßige Beratung findet dann in einem wöchentlichen Rhythmus statt. Dieser Zeitraum bietet den Berater*innen einerseits die Möglichkeit, sich genug Zeit für eine hilfreiche und kompetente Antwort zu nehmen und wirkt zum anderen nachweislich suizidpräventiv auf die Klient*innen ein, da diese die Wartezeit beispielsweise zur Reflexion ihrer Situation nutzen können.
Das besondere bei [U25] Gelsenkirchen ist jedoch, dass die Berater*innen keine Fachkräfte sind, sondern ebenfalls Jugendliche (Stand März 2018: 20) zwischen 16-25 Jahren, welche eine fundierte Ausbildung mit den Schwerpunkten Selbsterfahrung, Fachwissen und Beratungskompetenzen absolviert haben. Mit diesem sogenannten Peerprinzip (engl: peer group, dt: Gleichrangige) hat [U25] Gelsenkirchen seit dem Beratungsbeginn am 23.05.2013 schon über 1000 Klient*innen beraten.
Das niederschwellige Angebot von [U25] Gelsenkirchen verfolgt die Hauptaufgaben des Zuhörens, Begleitens und des Beratens. Oft suchen Klient*innen bei [U25] Gelsenkirchen nach Hilfe, bevor sie sich an Ärzt*innen, Psychater*innen, Therapeut*innen, andere Beratungsstellen oder Kliniken wenden. Die Aufgabe von [U25] Gelsenkirchen ist, die Klient*innen aufzufangen, ihnen zuzuhören und diesen Weg gemeinsam mit ihnen zu gehen.
Der Bedarf an Beratung ist sehr hoch, da die Anonymität und Niederschwelligkeit des Projektes Klient*innen die Sicherheit gibt, offen über ihre Gedanken, Emotionen und Probleme zu sprechen, ohne Konsequenzen, wie beispielsweise eine psychiatrische Einweisung, zu befürchten.
Neben der Onlineberatung bietet [U25] Präventionsarbeit für Schulen und andere (Bildungs-) Einrichtungen an und betreibt eine rege Öffentlichkeitsarbeit.
Trotz hoher Anfragezahlen und stetigem Beratungsbedarf besteht zurzeit keine Finanzierung des Projektes. 

Schau doch einfach mal vorbei:

www.u25-gelsenkirchen.de
www.facebook.com/u25gelsenkirchen
www.instagram.com/u25gelsenkirchen

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten