Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Ein Gesundheitszentrum für Siraha, Nepal

Siraha, Nepal

Ein Gesundheitszentrum für Siraha, Nepal

Fill 100x100 default

Das Projekt "Bastipur Grameen Swasthya Kendra" möchte durch den Bau eines Gesundheitszentrums die medizinische Grundversorgung der Landbevölkerung sichern, die sich die Behandlungskosten der privatisierten Krankenhäusern nicht leisten können.

G. Hermann von Schools In Ambikapur e.V.Nachricht schreiben

Liebe Alle,

wir bitten um Unterstützung für das Projekt unseres Freundes Sandarva Giri in Nepal.
Sandarva hat dieses Jahr sein Medizinstudium in Kathmandu beendet und zusammen mit anderen jungen Ärztinnen und Ärzten, Physiotherpeut_innen, Krankenschwestern/Pflegern, Sozialarbeitern und Menschen aus der Bevölkerung das Projekt "Bastipur Grameen Swasthya Kendra" ins Leben gerufen. BGSK ist eine non-profit Organisation, die im Oktober 2017 gegründet wurde.

https://bgsknepal.org/


Siraha ist eine wenig entwickelte Region im Südosten von Nepal.  Das macht sich auch stark im Gesundheitssystem und der Bildung bemerkbar. Der Großteil der Bevölkerung ist in der Landwirtschaft tätig und der Lebensstandard ist sehr gering. 
Die Behandlung in wenigen privaten Krankenhäuser der Gegend können sich die meisten der dort lebenden Menschen nicht leisten. Das Projekt bemüht sich um die Sicherstellung einer gesundheitlichen Grundversorgung mit Prävention, Früherkennung und Behandlung von Krankheiten und ebenso die Schaffung eines allgemeinen Gesundheitsbewusstsein in Form von Seminaren in den dort eigenen Unterrichtsräumen. 
Momentan wird dringend Geld für die Anschaffung eines Stromgenerators, für ein Sauerstoff- und Sterilisationsgerät, einen Laptop und die Fertigstellung des Behandlungsraumes benötigt.

Es ist natürlich auch möglich das Projekt aktiv vor Ort zu unterstützen - nicht nur im medizinischen Bereich.  
Bei Interesse oder offenen Fragen könnt Ihr euch gerne an uns wenden oder direkt an die Beteiligten des Projekts.

Herzliche Grüße!
Guido und Nina


 

 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten