Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

weltwärts nach Costa Rica

Fill 100x100 default

Hola! Ich bin Michelle und werde im Rahmen eines entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes bei dem costa-ricanischen Kinderhilfsprojekt „UNO+“ mitarbeiten.

N. Tepass von VISIONEERS e.V.Nachricht schreiben

¡Hola!
Mein Name ist Michelle und ich bin 18 Jahre alt. Im August ist es endlich soweit! Mit großer Abenteuerlust und Wissbegierde werde ich in das 9000 km entfernte Costa Rica reisen. Ein Jahr lang werde ich in diesem Land leben und die Kultur hautnah kennenlernen, aber vor allem möchte ich mich vor Ort gemeinnützig engagieren. Im Rahmen eines entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes werde ich bei dem Kinderhilfsprojekt „UNO+“ mitarbeiten.
 
In einigen Wochen werden meine Mitschüler und ich das Abitur in den Händen halten können. Dass uns dieses „goldene Ticket“ Zugang zu so gut wie allen Hochschulen gewährt, ist für uns selbstverständlich. Viel zu oft vergessen wir aber, dass diese umfangreiche Bildung, die wir hier in Deutschland genießen, ein wahres Privileg ist. Denn in anderen Teilen der Welt stellt dies keinesfalls die Norm dar.
 
In Entwicklungsländern ist die Schulabbrecherquote hoch. Die Armut von vielen Familien führt dazu, dass Kinder durch frühzeitiges Arbeiten zum Lebensunterhalt beitragen müssen. Dadurch wird das mögliche Potenzial der Kinder nicht ausgeschöpft und sie leben unter ihren geistigen Möglichkeiten. Obwohl in dem fortschrittlichen Land Costa Rica eine relativ ausgeprägte Bildungspolitik betrieben wird, herrschen besonders in ländlichen Regionen weiterhin Missstände.
 
Das Projekt 'UNO+' möchte gegen diese Probleme ankämpfen. An verschieden Standorten werden Schulkinder von 6 bis 18 Jahren betreut. Durch das Angebot von Tutorien im Bereich Bildung (z.B. Hausaufgabenhilfe, Englischunterricht), Kunst (z.B. Handarbeiten, Musikunterricht), Umwelt (z.B. Recycling-Workshop) sowie Ernährung (z.B. Betrieb eines Gemüsegartens) soll den Kindern die Unterstützung geboten werden, die sie familiär oder schulisch nicht erfahren. 
 Ihnen eine erfolgreiche Schullaufbahn und einen guten Start in ihr zukünftiges Leben zu ermöglichen ist Ziel des Projektes.
 
Dank dem gemeinnützigem Verein „Visioneers e.V.“ wurde ich als Freiwillige zu diesem wunderbaren Projekt vermittelt. Ich werde die Durchführung verschiedener Tutorien und Workshops unterstützen und hoffe, damit den Kindern helfen zu können ihre Talente hervorzubringen.
Einerseits geht es darum als Freiwilliger zu geben und zu helfen, andererseits aber auch zu lernen. Ich verspreche mir von meinem Freiwilligendienst einen Erkenntnisgewinn bezüglich globaler - wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher – Zusammenhänge und in Bezug auf meine eigenen Handlungsmöglichkeiten. Diese wertvolle Erfahrung möchte ich auch mit meinen Mitmenschen teilen.
 
Für die Realisierung meines entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes fallen allerdings auch Kosten an für Unterkunft, Lebenshaltung, aber auch direkt im Projekt (z.B. Raummiete, Materialien für die Tutorien). Und dabei ist eure Hilfe gefragt!
Wenn ihr „UNO+“ und meine Freiwilligenarbeit bei dem Projekt unterstützen wollt, könnt ihr hier Geld spenden.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten