Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Kulturfreizeit für Dortmunder Flüchtlingskinder

Fill 100x100 bp1498774366 165 002 17

30 Jugendliche veranstalten in den Sommerferien in Dortmund eine Kulturfreizeit für mehr als 70 junge Geflüchtete mit Basteln, Spielen, Ausflügen uvm. Die positiven Erlebnisse dieses Projekts sollen den Integrationsprozess aktiv unterstützen.

Richard U. von Die Christengemeinschaft in DortmundNachricht schreiben

Seit 2016 veranstalten etwa 30 Jugendliche und junge Erwachsene jährlich eine kulturpädagogische Ferienfreizeit für geflüchtete Kinder in Dortmund. Die Kulturfreizeit ist von einer dichten Stimmung geprägt, auf ihr gelingt es, ein Fest der Menschlichkeit und eine Heimat im Leben entstehen zu lassen.
 
Die Nachfrage nach solchen besonderen Ferienangeboten ist größer denn je. Deswegen wird auch in diesem Jahr die Kulturfreizeit wieder vom 23. bis 28. Juli 2018 stattfinden. Bereits jetzt ist die Vorfreude der Kinder auf die Kulturfreizeit riesig. Diese Sommertage stellen für sie mitunter die schönsten Erlebnisse der gesamten Sommerferien dar, von denen noch lange gezehrt werden kann und die den Integrationsprozess wirksam unterstützen.

Wir werden mit den mehr als 70 teilnehmenden Kindern das Ruhrgebiet erkunden, singen, tanzen, spielen, handwerklich-künstlerisch tätig sein uvm. Getragen wird die Zusammenkunft von einem rhythmisch strukturierten Tagesablauf und der wesentlichen Gemeinschaftserfahrung, die dabei entsteht. Unser Ziel ist es, dass das Gelände der Rudolf-Steiner-Schule Dortmund zu einem Begegnungs- und Erlebnisraum wird, der die kulturellen und sozialen Fähigkeiten der jungen Menschen entwickelt und ihnen auch dabei hilft, vergangene Erfahrungen des Schreckens zu verarbeiten.

Doch die diesjährige Kulturfreizeit will finanziert werden. Es ist notwendig, zwei Schulbusse zu mieten sowie täglich knapp 100 Personen mit gutem Essen zu versorgen. Außerdem benötigen wir Malstifte, Papier, Filzwolle etc. Obwohl wir äußerst sparsam und kreativ kalkulieren, sind wir deshalb auf Unterstützung angewiesen.

Wenn Sie unsere Arbeit als sinnvoll sowie notwendig erachten und mit dafür sorgen möchten, dass Kinder und Jugendliche aus den Krisenregionen dieser Welt an der dritten Kulturfreizeit teilnehmen können, freuen wir uns sehr. Spenden erreichen uns auf dieser Seite, gute Gedanken überall.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten