Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Pony-Projekt im Kinderhaus Wiki - Kinder mit Pferden stark machen!

Fill 100x100 default

Ponys ist es egal, wie man aussieht oder wie cool man ist. Das tut Kindern gut! Im Rahmen des Projektes „Kinder mit Pferden stark machen" besuchen Tiere der Ponyranch Bodensee Kinder des element-i Kinderhauses Wiki in Friedrichshafen.

M. Betz von Kind und Beruf gGmbHNachricht schreiben

Lancelot, ein schwarzes Pony und der Jüngste heute, umkreist im Galopp die Gruppe. 
„Was hat er denn?“, will Kindergartenkind Helen wissen. 
„Er freut sich auf die gemeinsame Stunde mit euch!“, antwortet die Tierpädagogin Sabine Kaenders. 
Das können die Kinder gut verstehen, sie freuen sich auch! Aufregung liegt in der Luft.
 
So startete das erste Treffen zwischen den Kindern des element-i Kinderhauses Wiki und den Ponys Lancelot, Coco und Mut von der Ponyranch Bodensee. Inzwischen haben weitere Treffen stattgefunden, man kennt sich ein bisschen und die Kinder wissen: Die Shetlandponys können Spannungen und Aufregung spüren und spiegeln diese in ihrem eigenen Verhalten wider. 
Die drei Tiere, die am Projekt „Kinder mit Pferden stark machen“ teilnehmen, wurden speziell dafür ausgebildet. Sie sind empathisch, intelligent und haben eine hohe Frustrationsgrenze. Am Verhalten von Tier und Kind können durch die Fachkräfte Auffälligkeiten und Bedürfnisse analysiert werden. Tiergestützte Intervention nennt sich diese Methode.
 
Für die Kinder steht natürlich der Spaß im Vordergrund! Zum Glück bietet das neue Gartengrundstück des Kinderhauses ausreichend Platz, so dass sich die Kinder mit den Tieren austoben und ausprobieren können. Die Kinder dürfen die Ponys putzen, striegeln, führen und reiten. Dabei wird ihnen Verantwortung übertragen. Gleichzeitig erfahren sie Akzeptanz: Den Ponys ist es egal, wie man aussieht oder wie cool man ist. Das tut den Kindern gut.
 
„Das Reiten und der Umgang mit dem Pferd bieten Raum, um neue Erfahrungen zu sammeln. Durch ein Pferd lernt ein Kind Verantwortung zu übernehmen“, erklärt Barbara Schmieder, Teamleitung der Einrichtung mit rund 60 Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren. Daher setzen sich die Pädagoginnen und Pädagogen des element-i Kinderhauses dafür ein, dass das Projekt längerfristig umgesetzt wird. Der Pony-Besuch soll ein regelmäßiger Termin werden.

„Wir haben bereits einen Waffelverkauf auf unserem Gelände veranstaltet, um Geld für das Projekt zu sammeln“, so Schmieder. Dadurch lernen die Kinder, dass eine solche Aktion keine Selbstverständlichkeit ist und erarbeitet werden muss. Dennoch braucht das Projekt weitere Unterstützung.

Die ersten fünf Ponybesuche sind durch die Finanzierung des Trägers, Elternspenden und Waffelverkäufe gesichert.

Damit die Ponys jedoch weiterhin in die Kita kommen – und alle interessierten Kinder (ab 3 ½) die Möglichkeit bekommen, dabei zu sein – bitten wir um Ihre Unterstützung!

Um das Projekt für die gesamte 6-monatige Laufzeit (14-tägig) abzusichern, fehlen noch 3.500€.
 
Doch bereits bevor die Gesamtsumme erreicht ist, kann es weitergehen: 
 
Je 290€ Spendengeldern kann ein weiterer Pony-Besuch bei den Kindern des Kinderhauses WiKi stattfinden! 
 
„Das Glück dieser Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde!“ – Zumindest wenn es sich um die Ponys Lancelot, Coco und Mut handelt.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten