Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Mare Liberum - Menschenrechtsbeobachtung mit dem Schiff in der Ägäis

Mytilini, Griechenland

Mare Liberum - Menschenrechtsbeobachtung mit dem Schiff in der Ägäis

Fill 100x100 bp1522424624 selfie hanno

Der Verein Mare Liberum wird mit einem eigenen Schiff Menschenrechtsbeobachtungen im Ägäischen Meer leisten. Ziel ist es, vor Ort den Druck zur Seenotrettung von Flüchtenden zu erhöhen, Menschenrechte und Solidarität zu stärken.

Hanno B. von borderline-europe Menschenrechte ohne Grenzen e.V.Nachricht schreiben

2018 wurde in Berlin der Verein Mare Liberum von einem Kollektiv transnationaler Aktivist*innen gegründet. Mare Liberum wird mit einem eigenen Schiff die Lage der Menschenrechte in der Ägäis beobachten. Dadurch erhöhen wir vor Ort den Druck zur Seenotrettung der Menschen, die aus der Türkei nach Griechenland fliehen, stärken Menschenrechte und Solidarität. Ziel unserer Mission ist es, die Migration über das ägäische Meer, von der Türkei nach Griechenland, sowie die anschließenden Such- und Rettungseinsätze (SAR) der griechischen und türkischen Küstenwache von unserem Schiff aus zu beobachten und zu dokumentieren. Darüberhinaus soll eine generelle Präsenz unabhängiger Beobachterinnen während der Operationen von staatlichen Akteuren auf See – wie zum Beispiel der Nato und Frontex– gewährleisten, dass eine lebensrettende und würdige Behandlung von Migrantinnen sichergestellt ist. 

Von den Ergebnissen unserer Mission werden wir der europäischen Öffentlichkeit berichten und sie der Lobby von Geflüchteten zur Verfügung stellen. Fotografinnen, Journalistinnen und Wissenschaftlerinnen laden wir ein, an unseren Missionen teilzunehmen, um die aktuelle Situation kennenzulernen und über die Geschehnisse zu berichten.

Fliehende Menschen sehen sich noch immer gezwungen, in nicht seetüchtige Boote zu steigen, um das sogenannte „sichere Drittland“ Türkei zu verlassen – jeden Tag. Ihr Empfang in Griechenland ist unangemessen und oft nicht ansatzweise im Einklang mit grundlegenden Menschenrechten. Das unnötige Leiden auf der Suche nach einem sichereren Leben am Rande des Wohlstandes Europas geht weiter. Wir möchten die öffentliche Aufmerksamkeit auf diese Situation richten, Menschen anregen mitzumachen und einen solidarischen Wandel in der europäischen Migrationspolitik einzuleiten.

Schau auf unsere Homepage für mehr Infos: mare-liberum.org

Teile und like und facebook-Seite!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten