Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Lara Gonnaa

Fill 100x100 bp1522328842 lara gonnaa  felix 2

Ein exemplarischer Bauernhof, der als Ausbildungszentrum für die lokalen Bauern in Äthiopien dienen soll, wird zum Ziel vom Team Lara Gonnaa. Wir streben optimale Ressourcennutzung und eine Bekämpfung der Mangelernährung an.

L. Gonnaa von Enactus Hochschule Bochum e.V.Nachricht schreiben

Über das Projekt
 
 Äthiopien ist das Land mit den meisten UNESCO-Weltkulturerben in Afrika. Dasselbe Land zählt trotzdem zu den ärmsten Ländern der Welt und ist von starker Mangelernährung betroffen. Fast die Hälfte der Einwohner ist unterernährt und ist selbst in guten Erntejahren auf Hilfe von außen angewiesen. Die Gründe dafür sind unter anderem Bodenerosion, Monokultur und schlechtes Ressourcenmanagement sowie mangelhafte Nutzung der Tiere.
 
Aus dieser Not ist das Projekt Lara Gonnaa entstanden. Anstatt die Leute Jahr für Jahr von Nahrungsmittelhilfe abhängig zu machen, möchten wir ihnen helfen, auf eigenen Beinen zu stehen. Hilfe zur Selbsthilfe ist unser Motto! Die Idee, die von fünf ehrenamtlich engagierten Studenten in Zusammenarbeit mit der Antonia-Ruut-Stiftung entstand, ist, an den Standorten, an denen bereits Solarbrunnen gebohrt wurden, eine Art Ausbildungsstätte für die lokalen Bauer in der Hadya Region zu errichten.  
 
Ein Problem in der Zielregion ist das der frei herumlaufenden Tiere, die durch ungeeignete Haltung Pflanzen zerstören und Wasser verdrecken. Dadurch kommt es zu Überweidung - die Pflanzen schaffen es nicht, nachzuwachsen, so dass nicht nur der bereits stark erodierte Boden dem Wind und der Sonne ausgesetzt ist, sondern die Tiere selbst nicht mehr genug Futter bekommen. Dadurch wird die Produktivität der Tiere reduziert und kann gar zum Tode führen. Somit leidet auch der wirtschaftliche Aspekt der Tierhaltung.  
 
Wir, von Lara Gonnaa, wollen also ein System von Bauernhöfen implementieren, so dass die Nutztiere nicht mehr freilaufen und somit eine bessere Ressourcennutzung zustande kommt.  Ein exemplarischer Bauernhof, der als Ausbildungszentrum für die lokalen Bauern dienen soll, wird zu dem ersten Etappenziel von dem Team Lara Gonnaa. Die Idee ist, für den Bauernhof je zwei Kühe, Ziegen, Schafe und Esel sowie vier Hühner und einen Hahn zu erwerben, um den örtlichen Bauern den Umgang mit den Tieren bestmöglich zu präsentieren.
  
Im ersten Schritt werden drei bis sechs Bauern ausgebildet. Die nachhaltige Landwirtschaft sowie selbstständiger Anbau der Futterpflanzen sollen beigebracht werden. Damit wird ein Verzicht auf externe Futterquellen ermöglicht. Durch die bessere Nutztierhaltung wird die Wirtschaftlichkeit der Tiere erhöht, die Wassersauberkeit der umliegenden Wasserflächen erreicht und lokale Flora geschützt.
 
Damit wir mit dem Bau des Bauernhofs und damit der Ausbildung der Bauern zeitnah anfangen können, benötigen wir jetzt Ihre Unterstützung! Spenden und helfen Sie mit, unser Projekt in die Tat umzusetzen und so einen wichtigen, nachhaltigen Beitrag im Kampf gegen Mangelernährung zu leisten.
 
Jede Spende hilft!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten