Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Karneval der Tiere - Ein inklusives Tanz- und Theatererlebnis

Oldenburg, Deutschland

Karneval der Tiere - Ein inklusives Tanz- und Theatererlebnis

Fill 100x100 default

* Karneval der Tiere von Camille Saint-Saëns - Ein inklusives Tanz- und Theatererlebnis * Kunst schafft den Anlass, dass sich Menschen verschiedener Herkunft, Lebensumständen und Alters begegnen.

A. Hauer von OpusEinhundert gem.UGNachricht schreiben

Im Jahr 2018 jährt sich zum 10. Mal das Inkrafttreten die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Beeinträchtigung. Ein Anlass genug, um einer breiten Öffentlichkeit den Wert einer inklusiven Gesellschaft in Form einer kulturellen Veranstaltung zu präsentieren.

Unter der Trägerschaft des Gertrudenheims, der künstlerischen Leitung und Umsetzung von OpusEinhundert, treffen sich 150 Beteiligte aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen, um den „Karneval der Tiere“ von Saint-Saëns musikalisch, tänzerisch und theatral umzusetzen. So wird die musikalische Suite, gespielt von Studierenden des Institutes für Musik der Universität Oldenburg, zu einem multikulturellen, inklusiven und intergenerativen Erlebnis, das einen künstlerischen Anlass schafft bei dem Menschen verschiedener Herkunft, Lebensumständen und Alters sich begegnen.

Premiere: Samstag, 05.05.2018   18 Uhr
Weitere Vorstellungen:
Sonntag 06.05.2018   11 und 18 Uhr
 
BBS Sporthalle Wechloy
Am Heidbrook 10
26129 Oldenburg
 
Ticketverkauf über Nordwest Ticket GmbH: http://www.nordwest-ticket.de
 
Eintritt: 16,-/*erm.9,- EURO
* Ermäßigung für Schüler, Studenten bis 27 Jahren, Erwerbslose und Schwerbehinderte ab 60% GdB.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten