Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Gay auf dem Balkan - ein Filmprojekt

Fill 100x100 default

Angst vor Diskriminierung und Gewalt gehört für Angehörige der LGBT*-Gemeinschaft auf dem Balkan zum Alltag. Wird die junge Generation das ändern? Eine Reise nach Pristina, Zagreb und Belgrad.

K. Wiatr von Ostblick Berlin-Brandenburg e.V.Nachricht schreiben

Kosovo gehört zu den wenigen Ländern, die Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung per Verfassung verbieten. Kroatien erlaubt seit 2014 die eingetragene Partnerschaft für gleichgeschlechtliche Beziehungen. In Serbien regiert zum ersten Mal in der Region eine Ministerpräsidentin, die offen zu ihrer Homosexualität steht.

Dennoch gehört Angst vor Diskriminierung und Gewalt aufgrund von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität in allen drei Ländern nach wie vor zum Alltag. Schwul, lesbisch, trans- oder intersexuell zu sein bedeutet oft ein Leben im Verborgenen. Zudem gilt die Ehe weiterhin einzig als eine Verbindung zwischen Mann und Frau.

Deshalb fragen wir: Wie wird die junge Generation die Region prägen? Wie diskutieren vor allem junge Menschen über Themen wie Gender, Homosexualität, Ehe für alle? Darf die LGBT*-Szene Gay-Pride-Paraden veranstalten? Soll über Homosexualität in der Schule gesprochen werden? Diesen und anderen Fragen wollen wir in mehreren Videobeiträgen nachgehen.

Im multiethnischen und multireligiösen Südosteuropa bekommt der Konflikt um LGBT*-Rechte eine besondere Bedeutung und wird zudem hinsichtlich der Beziehung zur Europäischen Union zum Stimmungstest. Wie es weitergeht, wird maßgeblich von der jungen Generation abhängen.

Ende Mai wollen wir für zwei Wochen nach Zagreb, Pristina und Belgrad reisen, um vor Ort zu recherchieren, Interviews zu führen und Stimmungen einzufangen. Du kannst dieses Projekt möglich machen.

Wir freuen uns über deine Unterstützung!

Dein hajde-Team


XALESSA WOLFF (24) lebte bereits zweieinhalb Jahre auf den Balkan und unterstützt hajde mit ihren Sprachkenntnissen und Kontakten vor Ort. In Berlin macht sie einen Master in Osteuropastudien und ist in der Kinder- Jugendarbeit tätig.

JURIK CASPAR ISER (26) ist Absolvent der Kölner Journalistenschule und arbeitete als freier Journalist unter anderem für den WDR und die WirtschaftsWoche. Für hajde übernimmt er die Rolle des Producers. Neben seinem Soziologiestudium arbeitet Jurik in der Redaktion von Zeit Online.

RAPHAEL SCHANZ (28) lebt und arbeitet als freier Filmemacher in Berlin und produzierte unter anderem die Dokumentationen "In Meinen Augen" und "Dear Libanon". Er hat Medien und Politische Kommunikation in Erfurt, Berlin und Jerusalem studiert. hajde unterstützt Raphael als Kameramann.

ZSÓFIA BIHARI (24) ist in Budapest aufgewachsen und studiert Kulturwissenschaften in Berlin. Im Team ist sie für den Schnitt verantwortlich und kümmert sich um Finanzierungsfragen. Neben ihrem Studium arbeitet Zsófia in der politischen Bildung.

JULIA-LUISE HÜSKE (27) beschäftigt sich schon länger mit LGBT-Themen und kümmert sich im Team um die Betreuung der Social-Media-Kanäle. Neben ihrem Soziologiestudium arbeitet sie in einem Verlag für Europarecht.

PETAR KARAVLAH (31) arbeitet als freiberuflicher Übersetzer und studiert Kulturwissenschaften. Er kommt ursprünglich aus Kroatien und übernimmt für hajde die Kommunikation mit Gesprächspartner*innen vor Ort sowie Übersetzungen aller Art.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten