Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

10 Jahre Georgienkrieg - Erinnerungen zwischen zwei Buchdeckeln

Berlin, Deutschland

10 Jahre Georgienkrieg - Erinnerungen zwischen zwei Buchdeckeln

Fill 100x100 default

Im August 2018 jährt sich zum zehnten Mal der Georgienkrieg. Doch welche Folgen dieses Ereignis für die Bevölkerung bis heute hat, ist in Deutschland wenig bekannt. Unser Uni-Projekt will daher den veränderten Alltag nach dem Krieg dokumentieren.

Jacqueline R. von Berliner Georgische Gesellschaft e.V.Nachricht schreiben

Das Projekt:

Dieses Jahr im August jährt sich zum zehnten Mal der Krieg zwischen Russland und Georgien. Offiziell war der bewaffnete Konflikt zwischen Georgien und den russischen Streitkräften, die stellvertretend für die beiden abtrünnigen Regionen Südossetien und Abchasien agierten, nach fünf Tagen beendet. Seitdem übt Georgien keine territoriale Kontrolle mehr aus. Wie dies die georgische Bevölkerung beeinflusst und was die bis heute andauernden Folgen für die Menschen vor Ort sind, wollen wir mit unserem Projekt herausfinden. 

Wir wollen individuelle Geschichten von Betroffenen in den Vordergrund rücken. Dabei unterteilt sich das Projekt in zwei Phasen: Die erste Phase, die eine zweiwöchige Recherchereise nach Georgien umfasst, dient der Durchführung von Interviews. In einem zweiten Schritt sollen diese Ergebnisse in einem Bildband mit den Einzelgeschichten und Portraits der befragten Georgierinnen und Georgier veröffentlicht werden.

Eure Spenden werden zur Finanzierung des Drucks und der Recherche dienen. Das Buch möchten wir auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse im georgischen Pavillon vorstellen. Georgien ist in diesem Jahr Ehrengast. 


Die Projektgruppe:

Wir - Ricarda, Anna, Jacqueline, Marco, Florian und Dennis - sind sechs Studierende der Freien Universität Berlin im Master Osteuropastudien. Wir haben unterschiedliche Bachelorabschlüsse in verschiedenen Städten gemacht, aber unser Interesse für Osteuropa hat uns alle nach Berlin geführt. Zusammen kommen wir auf eine bunte Sammlung von Verbindungen mit und in Osteuropa, wie zum Beispiel Erasmus-Aufenthalte, Gedenkarbeit zur jüdischen Geschichte, Journalistenreisen oder familiäre Hintergründe.

Der interdisziplinäre Studiengang Osteuropastudien sowie das Osteuropa Institut der FU Berlin sind für ihre wissenschaftliche Kooperation unterschiedlicher Disziplinen und für Forschungsarbeit über Südost- und Osteuropa bekannt. Das Studium mit dem Abschluss Master of Arts bietet Einblicke in verschiedene Fachrichtungen der Osteuropastudien. Dieses Projekt über Georgien wird im Rahmen eines Seminars durchgeführt. Bei der Realisierung kooperieren wir mit der Berliner Georgischen Gesellschaft und mit der Georgischen Botschaft in Berlin.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten