Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Freiwilligendienst Bangalore, Indien

Bengalore, Indien

Freiwilligendienst Bangalore, Indien

Fill 100x100 default

Unterstützung für mein FSJ an einer integrativen Schule in Bangalore, Indien.

Ronja K. von DRK in Hessen Volunta gGmbHNachricht schreiben

Hi. Ich bin Ronja, 19 und absolviere im Moment ein Freiwilliges Soziales Jahr an einer integrativen Schule in Bangalore.

Die SIS Schule ist teil der Association of People with disabilities, kurz APD. Der Fokus der NGO liegt auf sozial schwachen Familien, die Schule stellt daher auch Gesundheitschecks, Mittagessen, Materialien und Uniform, wenn nötig. Die Schule ist integrativ. Von Kindergarten bis zur 7. Klasse lernen Kinder mit und ohne geistiger oder körperlicher Behinderung gemeinsam. Sie ist Teil einer großen Organisation mit vielen Teilbereichen, mehr Infos findest du auch auf der Website des APD.

Alice, ebenfalls aus Deutschland, und ich arbeiten hier unter der Woche als Freiwillige. Wir helfen den Kindern im Unterricht, halten die Sportstunden und geben Nachhilfeunterricht. 

Meine Arbeit hier ist nur durch die Unterstützung von Volunta möglich. Volunta entsendet als Tochterorganisation des deutschen roten Kreuzes jährlich Freiwillige in verschiedene Länder. Volunta erhält Zuschüsse von der Bundesregierung in Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienst weltwärts, die restlichen kosten werden von Volunta und der Partnerorganisation vor Ort getragen. Volunta bittet daher die Freiwilligen einen privaten Unterstützerkreis auf zubauen. Für uns Freiwillige ist das Programm eigentlich kostenlos, es soll ja für alle zugänglich gemacht werden.

Momentan schreibt die Organisation rote Zahlen und braucht also dringend finanzielle Unterstützung, damit auch in Zukunft Freiwillige gemeinnützige Projekte auf der ganzen Welt unterstützen können. Für uns Freiwillige ist das Programm eigentlich kostenlos, es soll ja für alle zugänglich gemacht werden. Das Programm kann ohne unsere Spenden aber nicht weiter laufen, daher bitte ich um eure Mithilfe.

Um die Kosten für mein Jahr hier in Indien zu decken sind 245 Euro im Monat notwendig. Das macht also 2.940 Euro. 

EInige Spenden haben mich schon erreicht. Ein riesiges Dankeschön dafür, leider kann ich nicht einsehen von wem, aber fühlt euch auf jeden Fall alle gesdrückt! Und wenn ich wieder zuhause bin gibt es auf jeden Fall eine Runde Chai für alle!

Vielen lieben Dank!! :)





Hilf mit, das Projekt zu verbreiten