Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Thomas und " Sein Weg zum Assistenzhund "

Marburg / Lahn, Deutschland

Beendet Thomas und " Sein Weg zum Assistenzhund "

Fill 100x100 bp1526140308 dsc01661

Der Weg vom Welpen zum Assistenzhund für Thomas Wiederhold. Die Bedarfe werden in Phasen aufgeteilt. Erste Phase ist veröffentlicht

T. Wiederhold von Mobil mit Behinderung e.V.Nachricht schreiben

Mein Name ist Thomas, 47 Jahre und komme aus dem schönen Marburg an der Lahn.  Auf Grund eines Wirbelbruchs und einigen schief gelaufenen Operationen bin ich seit 2014 auf einen Rollstuhl angewiesen. Durch den Rollstuhl und die starken Schmerzen bin ich ständig auf Hilfe angewiesen.Da sich meine damalige frau von mir trennte. Ich möchte meinen Alltag aber wieder selbstständig bewältigen können. Durch einen Fernsehbeitrag wurde ich auf das Thema Assistenzhunde aufmerksam und war so fasziniert was diese Hunde an leistungen erbringen können. So lernte ich 2015 den Verein Hunde für Handicaps kennen und nahm Anfang 2017 an dem dreitägigen Schnupperseminar teil. Dieses sollte mir aufzeigen ob ich dem Anspruch eines Assistenzhundes gewachsen bin. Anschließend stand mein Wunsch fest: Ein Assistenzhund sollte bei mir einziehen!  Ich habe mich bei verschiedene Vereine über Anschaffung und Kosten Informiert. Dort wurden Kosten von 15 - 20.000 Euro genannt. Auch wurde mir die Möglichkeit erklärt, dass man über Stiftungen die Finanzierung sicher stellen könnte. Ich Erkundigte mich bei Stiftungen, diese  sagten das sie sich nach ihrer Satzung richten müssten. Beim lesen der Satzung stellte ich fest das Kinder und Jugendliche bei Spenden bevorzugt werden. Dieses verstehe ich natürlich, aber da ich auch erst 47 Jahre alt bin, möchte ich ein eigenständiges Leben führen. Ich werde euch unter Neuigkeiten über den aktuellen Stand oder bei Änderungen Informieren.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten