Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe für Jaden aus Dresden

Dresden, Deutschland

Hilfe für Jaden aus Dresden

Fill 100x100 default

Jaden aus Dresden ist schwer erkrankt. Im Alter von 2 Jahren wurde bei ihm ein Wilms-Tumor diagnostiziert. Seitdem kämpft der 6-Jährige gegen den Krebs und hat dabei bislang einen unglaublichen Leidensweg hinter sich gelassen.

M. Rüssel von rautenherz e.V.Nachricht schreiben

Im Alter von 2 Jahren, am 1. November 2013, wurde bei Jaden aus Dresden ein Wilms-Tumor diagnostiziert. Die Ärzte der Uniklinik in Dresden waren aber guter Dinge, da mit großen Heilungschancen gerechnet wurde. Es folgte eine 4-wöchige Chemotherapie und dann eine Operation. Der Tumor und die rechte Niere wurden entfernt. Bis zum 4. Juli 2014 erhielt Jaden erneut eine Chemotherapie ohne Zwischenfälle. 

Im Oktober 2015 erholte sich die Familie – Jaden hat noch drei ältere Geschwister – im Rahmen einer Familien-Reha auf Sylt. Der Alltag sollte langsam wieder einkehren und der Albtraum durchgestanden sein. 

Doch im Juli 2016 kam die nächste Hiobsbotschaft: Obwohl es Jaden gut ging, wurde im Zuge der Nachkontrolle in der Uniklinik Dresden etwas Verdächtiges auf seiner Lunge festgestellt. Ein CT-Termin zur gründlichen Untersuchung am 3. August 2016 brachte dann Gewissheit: Jaden hatte ein Rezidiv. Der Tumor in Form einer großen Metastase in der Lunge und damit der Albtraum war zurück. Der Familie entriss es den Boden unter den Füßen. 

Am 9. Oktober 2016 begann Jaden erneut eine Chemotherapie mit zusätzlicher Strahlentherapie des Brustkorbes. Es folgten MRT, Plasma- und Bluttransfusionen. Die Feiertage des Jahres 2016 durfte die Familie zuhause verbringen. Schon am 8. Januar ging es dann mit einem nächsten Block der Chemotherapie weiter, nach dem der Krebs besiegt sein sollte.

Doch Zeit zum Durchatmen blieb auch dieses Mal leider kaum. Am 25. Juli 2017 wurden erneut Metastasen in der Lunge von Jaden diagnostiziert und eine Stammzellentransplantation durchgeführt. Jaden ließ auch diese Prozedur, verbunden mit etlichen Untersuchungen – CT, EKG, EEG, Lungenfunktionstest, um nur einige zu nennen – über sich ergehen und kämpfte tapfer. Er ist eben ein wahrer Held!

Mit neuem Mut und großer Hoffnung startete Jaden mit seiner Familie in das neue Jahr 2018. Doch ein MRT-Termin im Rahmen der Nachkontrolle brachte Unauffälligkeiten in Jadens Lunge hervor. Daher wurde am 1. Februar 2018 ein CT durchgeführt mit dem Ergebnis, dass sich erneut Metastasen in Jadens Lunge gebildet haben – unfassbar! 

Das oberste Ziel lautet nun erst einmal, eine neue Behandlungsmethode für Jaden zu finden. Dafür werden Fahrtkosten und natürlich auch Kosten der Unterbringung auf Jadens Familie zukommen. Leider übernimmt die Krankenkasse nur Kosten für eine Behandlung in Jadens Heimatstadt Dresden.

Jadens Mama, die nicht von seiner Seite weicht, bekommt ein Ersatzgeld für ihren Verdienstausfall, der weit unter ihrem eigentlichen Nettolohn liegt. Das Geld reicht so natürlich nicht aus und es wird quasi von der Hand in den Mund gelebt. Der Kampf um Jadens Gesundheit wird somit von ständigen Existenzsorgen begleitet. Das darf aus unserer Sicht einfach nicht sein! 

Wir bitten Euch daher von Herzen um Unterstützung für Jaden. 

Hier findet ihr Jaden bei Facebook: https://www.facebook.com/krebstagebuchvonJaden/

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten