Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hilfe für Flüchtlingskinder bei drohender Abschiebung

Fill 100x100 bp1485502172 skj logo neu  mit schriftzug  rechteckig klein

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Wuppertal benötigen unsere rechtliche Unterstützung wenn die Abschiebung droht.Gegen geplante Abschiebungen müssen sie über einen Rechtsanwalt Widerspruch einlegen. Anwaltskosten betragen ca. 875 €

M. Golub von Sozialtherapeutische Kinder- und JugendarbeitNachricht schreiben

In unseren diversen internationalen Jugendwohngemeinschaften betreuen wir  55
junge Flüchtlinge im Alter zwischen 14 und 19 Jahren. 
Besonders beim Erreichen der Volljährigkeit werden manche von ihnen aufgefordert, Deutschland innerhalb einer Woche zu verlassen. 
Dieses geschieht auch, wenn den jungen Menschen in ihrer Heimat Gefahr an Leib und Leben droht. 
Gegen geplante Abschiebungen müssen sie über einen Rechtsanwalt Widerspruch 
einlegen. Die Anwaltskosten betragen in der Regel einige Hundert Euro.
Die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (UMF) finden Aufnahme bei uns, weil deren Unversehrtheit an Leib und Leben aufgrund der Situationen in ihren Heimatländern, z. B. durch Bürgerkrieg, ethnischer und/oder sexueller Diskriminierung, nicht gewährleistet ist. Sie befinden sich auf der Flucht, sind von Eltern und Angehörigen dauerhaft getrennt oder haben diese verloren. Ihre rechtlichen, sozialen und persönlichen Situationen sind fast immer ungeklärt. Ihre seelischen Empfindungen sind geprägt von existentieller Bedrohung, großen Verlusten, tiefer Verzweiflung und Unsicherheiten. Die Mädchen und Jungen sind erfahrungsgemäß besonders offen, lern- und wissbegierig und voller Hoffnung auf Hilfe für eine für sie lebenswerte Zukunft. Diese Haltung trägt auch bei Jugendlichen aus unserer Region zu einer positiven Einstellung bei.
Die Jugendlichen gehen zur Schule, lernen zusätzlich in den Sprachschulen Deutsch oder versuchen, durch diverse Praktika hier in Deutschland ein Bleiberecht zu erreichen. Sie verfügen über kein eigenes Einkommen, erhalten keine finanzielle Unterstützung und sind deshalb nicht in der Lage, Anwaltskosten in Höhe von ca. 887 €  für einen Widerspruch gegen eine Abschiebung aufzubringen.
Aus diesen vielfältigen Gründen möchten wir für unsere Jugendlichen um finanzielle Hilfe zum Aufbringen der Anwaltskosten bei drohender Abschiebung bitten.
 
Wir danken Ihnen ganz herzlich!     SKJ e.V.  Wuppertal

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140