Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Mama Victoria - Heimat der Hoffnung -

Fill 100x100 bp1517805785 img 20180119 wa0012

Chorillos, für uns selbstverständliche Güter wie Warmwasseranschlüsse zählen hier eher zu den Ausnahmen. Vergewaltigung und häusliche Gewalt an Kindern, gehört für den Ein oder Anderen zum Alltag. Sie können helfen, jede Spende bedeutet Leben!

L. Wegenast von Rotary Club Horb / Oberer NeckarNachricht schreiben

Chorrillo ist einer der ärmsten Distrikte Limas, Perus Hauptstadt.  Hier befinden sich überdurchschnittlich viele Waisenheime, von denen mehr als 1/3 nicht über grundlegende Dinge wie einen Warmwasseranschluss verfügen. Ferner lebt knapp 40 % der dortigen Bevölkerung im Heim.
 
Aus diesem Grund wurde im Jahr 2007 das Projekt „Mama Victoria“ – Heimat der Hoffnung – ins Leben gerufen um Hilfesuchenden eine Zuflucht zu gewähren. Dies betrifft insbesondere Frauen und Kinder die in der eigenen Familie unterdrückt, vergewaltigt und misshandelt wurden. Das Haus Mama Victoria ist der einzige Zufluchtsort in Lima, der Frauen gemeinsam mit Kindern aufnimmt. Tag für Tag wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern mit aller Kraft versucht, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazität, diese Menschen zu beschützen und zu resozialisieren. 
 
Bildungsproblematik 
 
Eine Schwierigkeit in Peru ist, dass es kaum öffentliche Schulen und Universitäten gibt. Der Großteil der Bildungsinstitutionen ist privat und damit kostenpflichtig. Die wenigen öffentlichen Schulplätze sind daher stark umkämpft. Viele Kinder im Mama Victoria haben in Ihrem Elternhaus kaum oder keinerlei Zugang zu Bildung genossen. Hoch traumatisiert, haben sie häufig weder die Fähigkeit sich zu konzentrieren noch hart zu arbeiten. Dadurch sind sie ohne Unterstützung später auf dem Arbeitsmarkt chancenlos. 
 
Zur Unterstützung der Kinder wurde das Projekt "biblioteca infantil" umgesetzt. Inbegriffen ist ein Klassenraum, eine kleine Bibliothek sowie Unterricht für die Kinder durch freiwillige Helfer. 
 
Für das nächste Jahr hat das Haus Mama Victoria sich vorgenommen, dieses Bildungsprogramm stark auszubauen. Folgende ehrgeizige Ziele hat sich das Team gesetzt, um den Kindern dabei zu helfen, dem Teufelskreis der Armut zu entkommen:
 
  • Einstellung von zwei professionellen Lehrkräften
  • Täglicher Unterricht, auch nachmittags
  • Eine warmen Mahlzeit pro Tag für alle Kinder
  • Kostenloses Schulmaterial 
 
Für nur 5.000 € lässt sich all dies für die rund 50 Kinder für das gesamte Jahr 2019 umsetzen. Spenden Sie um den Kindern einen Ausweg aus der Armut zu ermöglichen!
 
Offizielle Website (in Spanisch): http://www.mamavictoria.org/
Bei Interesse ist auch eine deutsche Übersetzung verfügbar.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten