Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Planting Seeds of Healing: Den Samen der Heilung säen

Fill 100x100 default

Obwohl die Übung des Vergrabens von Tsa-Tsas ihren Ursprung im Tibetischen Buddhismus hat, ist sie offen und nicht-konfessionell. Alle, die mit ihren guten Wünschen und Gebeten für Frieden und Harmonie in Israel und Palästina mitmachen möchten, sind

Bettina M. von Nyingma Zentrum Deutschland e. V.Nachricht schreiben

Das „Planting Seeds of Healing“ – Projekt geht weiter.

Nach unseren Stationen in den ehemaligen Konzentrationslagern Bergen-Belsen und Auschwitz-Birkenau wird das nächste geplante Event dieses Jahr in Israel stattfinden. Hier informieren wir Euch gerne darüber, was wir tun...

Seit Jahrhunderten werden Tsa-Tsas an Orten vergraben, an denen viel Negatives geschah und geschieht, beispielsweise durch Kriege oder Naturkatastrophen. Tsa-Tsas haben die Kraft vergangene Wunden und Traumata zu heilen, die auch über Generationen hinweg erfahren wurden. Auch wenn das Vergraben der Tsa-Tsas dem Tibetischen Buddhismus entspringt, ist es konfessionell nicht an diese Tradition gebunden.  Alle interessierten Menschen sind eingeladen, sich zu beteiligen.   

Die Tsa-Tsas sind aus Ton geformte, gebrannte und vergoldete Figuren, die mit heiligen Symbolen und Mantren versehen sind. Traditionell wird gesagt, dass Tsa-Tsas transformierende Heilkräfte hervorrufen. Sie nähren die Umwelt mit ihren heilenden Energien und tragen dazu bei, fühlende Wesen wieder in ihr Gleichgewicht zu bringen. 

Planting Seeds of Healing im April 2018

In diesem Jahr werden Tsa-Tsas in Israel und Palästina in der Form eines Mandalas vergraben. Das heißt wir werden unter anderem Tsa-Tsas in der Mitte, sowie an je einem Punkt in allen vier Himmelsrichtungen an die Erde geben. Weitere Tsa-Tsas werden an Orten vergraben, die durch schweres Leid betroffen sind. 

Ein Kreislauf positiver Handlung! 

Die zu vergrabenden Tsa-Tsas könnt Ihr symbolisch spenden. Eure Spende geht in den Kreislauf positiver Handlungen ein. Das Geld fließt in ein seit über 40 Jahren bestehendes Projekt, dem Yeshe De-Projekt. Hier werden Bücher der tibetisch buddhistischen Weisheit, die vom völligen Verschwinden bedroht sind, veröffentlicht und kostenlos an Nonnen und Mönche verteilt. Dies geschieht während einer alljährlich stattfindenden 10-tägigen "Weltfriedenszeremonie“ in Bodh Gaya, Indien.
 
Die Tsa-Tsas für die Ihr spendet, werden also mit ihren Segnungen, in der Erde Israels und Palästinas vergraben, der Geburtsstätte Jesus Christus. In der heutigen Zeit aber leider auch einem Land, in dem Gewalt und Konflikte an der Tagesordnung sind. Das Geld fließt in den Erhalt der tibetischen Weisheitslehre. Diese wird den Mönchen und Nonnen wieder zugänglich gemacht und sie können sie studieren, praktizieren und verwirklichen. So wird für die fühlenden Wesen eine Lehre am Leben erhalten, deren Essenz die Verwirklichung von Liebe und Mitgefühl ist. Auf diesem Weg wird Euer Beitrag zu einem Beitrag für Frieden, Liebe und Mitgefühl in der Welt.

Helft mit Eurer Spende! Unser gemeinsames Bemühen aus positiven Intentionen, Gebeten und Großzügigkeit wird sich in unseren Herzen, in der Region und in der Welt ausbreiten und vergrößern. 
 
Weitere Information: http://www.seeds-of-healing.org/

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten