Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanziert Medizinische Hilfe für Daisy von den Kapverden

Praia, Kapverden

Finanziert Medizinische Hilfe für Daisy von den Kapverden

Fill 100x100 bp1476991247 cestimage1

Daisy ist 10 Jahre alt. Sie hat eine offene Wirbelsäule und benötigt dringend Hilfe

G. Isler von HAMBURGER*MIT HERZ e.V.Nachricht schreiben

Daisy ist ein zehnjähriges Mädchen, das im Armenviertel „Calabaçeira“ in Praia lebt, der Hauptstadt der Kapverdischen Inseln vor der Westküste Afrikas.
 
WAS KÖNNEN SIE TUN? Unterstützen Sie uns bitte bei der Behandlung von Daisy. Die Zehnjährige leidet seit ihrer Geburt an Spina Bifida, einer offenen Wirbelsäule. Sie ist daher auf einen Rollstuhl und ständige Betreuung angewiesen. Da ihre alkoholkranke Mutter sie nicht versorgen kann, betreut sie eine Pflegemutter. Diese Pflegemutter lebt selbst in Armut, kümmert sich aber liebevoll um Daisy. 
Seit vier Jahren leidet Daisy zusätzlich an einer offenen Wunde im Lendenbereich, die nicht verheilen will. Daisy war deshalb schon acht Monate in einem staatlichen Krankenhaus – leider ohne Erfolg.
 
Für 500 Euro können wir diese Wunde durch einen Spezialisten untersuchen lassen und einen Behandlungsplan erstellen. Erstes Ziel ist es, Daisy das Leben etwas erträglicher zu machen. Denn aufgrund der schmerzhaften Wunde kann das Mädchen nicht richtig in seinem Rollstuhl sitzen. Die eingenommene Schonhaltung beeinträchtigt seine ohnehin schon schlechte Körperhaltung zusätzlich. 
 
Daisy hat Anspruch auf staatliche Hilfe. So bekommt sie eine monatliche Rente in Höhe von 50 Euro. Orthesen für die Füße erhält sie genauso wie eine Physiotherapie für ihren Rücken. Doch das reicht nicht. In den weiteren Schritten muss Daisys kärgliches Zuhause erweitert werden. Um die hygienischen Mindeststandards für Daisy zu erfüllen, müssen dringend Badezimmer und Toilette errichtet werden – beides fehlt bisher genauso wie eine Küche. Zudem müssen Daisy und ihre Pflegemutter mit den nötigen Hygieneartikeln unterstützt werden. Eine staatliche Hilfe hierfür ist nicht möglich 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten