Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Gemeinsam sexuellen Kindesmissbrauch verhindern

Fill 100x100 bp1512649943 sexualwissenschaft klaus beier 200x200

Bitte helfen Sie uns die sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen zu verhindern. Leisten Sie mit Ihrer Spende einen Beitrag das internetunterstützte Präventionsprogramm Troubled Desire international auszubauen!

K. Beier von Wilhelm von Humboldt StiftungNachricht schreiben

Sehr geehrte Damen und Herren,

um das online Hilfsangebot TROUBLED DESIRE (https://troubled-desire.com) zu verbreiten und Therapeuten auszubilden, brauchen wir Ihre Unterstützung. Ziel des Programms ist die Prävention sexuellen Kindesmissbrauchs.
 
Sexuelle Traumatisierungen von Kindern sowie der Konsum von Missbrauchsabbildungen sind ein globales Problem. Therapeutische Interventionen, die sich an (potentielle) Verursacher richten, sind ein wirksamer Baustein diese zu verhindern.


Hintergrund
Seit 2005 bietet das Projekt „KEIN TÄTER WERDEN“ Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen, therapeutische Hilfe. Ziel des Projektes ist es, sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen sowie den Konsum von Missbrauchsabbildungen präventiv zu verhindern. Das daraus hervorgegangene Präventionsnetzwerk umfasst mittlerweile 12 Standorte. Seit 2014 gibt es ein spezielles Angebot für Jugendliche unter 18 Jahre. Die guten Erfahrungen dieser Präventionsarbeit zeigen, dass durch die Therapie problematische Verhaltensweisen erheblich gesenkt und dadurch sexuelle Übergriffe verhindert werden können.

Internationales Interesse und Meldepflicht
Unsere Präventionsangebote werden international mit zunehmendem Interesse beachtet. Mittlerweile haben sich persönlich Betroffene und Therapeuten aus aller Welt gemeldet, in deren Ländern keine präventiven Angebote für potentielle und reale Verursacher sexueller Gewalt im Dunkelfeld zur Verfügung stehen.

Erfahrungsbericht Indien
Seit 2015 bringt Prof. Klaus M. Beier seine Expertise im Bundesstaat Maharashtra ein. Inzwischen ist dort ein Netzwerk von Therapeutinnen geschaffen, das bereit ist, Therapie für Menschen mit pädophiler Neigung anzubieten. Die Prävalenz von sexuellem Kindesmissbrauch liegt in Indien bei über 20 %, in Deutschland bei knapp unter 10%, wobei die allermeisten Fälle sich im Dunkelfeld ereignen und dessen gesellschaftliche Relevanz angesichts der wachsenden Erkenntnisse über deren Folgen für die Biografien der Betroffenen immer noch unterschätzt wird. 

Idee und logische Konsequenz
Durch die Erfahrungen in Indien entstand die Idee ein Programm aufzubauen, das die Möglichkeiten der globalen Vernetzung ausschöpft und vielmehr Menschen als bisher diese Hilfe zugänglich macht.  
 
 Wir verwirklichten innerhalb eines Jahres das online-basierte Programm TROUBLED DESIRE. Das Programm bietet weltweit einen niedrigschwelligen Zugang zu einem anonymen, diagnostischen und therapeutischen Angebot für Menschen, die ein sexuelles Interesse an Kindern verspüren.
 
Bitte unterstützen Sie unser Vorhaben mit Ihrer Spende.
die Mitarbeiter der des Instituts für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Charité - Berlin

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten