Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Gesunde Obstpause - Projekt Schule

Fill 100x100 bp1516367464 logo

Eine Zwischenmahlzeit zwischen Mittag und Abendessen im Ganztag ist im Budget nicht verankert. Die Kinder lernen bei der gesunden Obstpause über gesunde Ernährung und richten die Pause selbst her. Diese kann nur über Spenden angeboten werden.

A. Martin von AWO Kreisverband München Land e.V. Nachricht schreiben

Das Thema Ernährung und Gesundheit kann den Schüler*innen durch die gesunde Obstpause in anschaulicher Weise nähergebracht werden und nachhaltig einen Einfluss auf die Ausrichtung des eigenen Lebensstils haben.
Im sozialen Umfeld der Schule gibt es auch benachteiligte Familien und damit Kinder, denen der Zugang zu frischem Obst fehlt. Diese Lücke wird durch die gesunde Obstpause geschlossen.
Kinder, die im Ganztag (Kinderbetreuung nach der Schule bis 16.00 Uhr) betreut werden, haben in der Freispielzeit am Nachmittag oft Hunger, da eine Zwischenmahlzeit zwischen Mittag und Abendessen nicht allgemein im Budget verankert ist. Die Kinder versorgen sich dann oft mit ungesunden Zwischensnacks, die von zu Hause mitgegeben werden.
Da die finanzielle Ausstattung im Ganztag durch die Regierungsgelder äußerst knapp bemessen ist, kann die gesunde Obstpause im neuen Schuljahr nicht im Budget verankert und nur über Spenden angeboten werden.
Das Projekt bedeutet für die Ganztagsbetreuung eine Vernetzung mit örtlichen Partnern, auch im Themengebiet Ernährung und Gesundheit. Das bereits vielerorts umgesetzte Projekt „Schulobst“ greift leider nicht in der Ganztagsbetreuung.
Die Anforderungen an die Ganztagsbetreuung steigen stetig vor allem in pädagogischer Hinsicht. Die finanziellen Mittel werden dem nicht gerecht und deshalb decken fremdfinanzierte Zusatzprojekte diesen Bereich ab, der von der Politik nicht finanziert wird.
Wenn das Projekt gut angenommen wird und in der Pilotphase eine gewisse Struktur entwickelt hat, kann man Partner (Unternehmen, Spender) gewinnen, um das Projekt langfristig in den Schulen zu sichern, in denen der AWO Kreisverband im Landkreis tätig ist.
Dann kann man das Thema auch immer wieder hinsichtlich der Finanzen platzieren.
Langfristig sollen regionale Kooperationen mit Supermärkten geschaffen werden, um das Projekt zu institutionalisieren.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140