Deutschlands größte Spendenplattform

Soccer for Peace - jüdisch-arabisches Fußballcamp in Givat Haviva

Ein Projekt von Givat Haviva
in Givat Haviva, Israel

Im Soccer for Peace-Camp schaffen Araber und Juden spielerisch eine neue Gegenwart und Zukunft. Soccer for Peace fördert das Zusammenleben, indem jüdische und arabische Jugendliche sich auf eine gemeinsame Leidenschaft konzentrieren: Fußball!

T. Reibold
Nachricht schreiben

Über das Projekt

In Givat Havivas Soccer for Peace-Camp spielen Araber und Juden nicht nur gemeinsam Fußball – sie schaffen spielerisch eine neue Gegenwart und Zukunft. Das Soccer for Peace-Camp fördert das friedliche Zusammenleben schlicht, indem jüdische und arabische Jugendliche sich auf eine gemeinsame Leidenschaft konzentrieren: Fußball!

Fußball ist ein Teamsport und erfordert daher ständige partnerschaftliche Kommunikation innerhalb der Mannschaft. Durch pädagogisch fachkundig begleitete Teambildungsprozesse und unter Anleitung professioneller Fußballtrainer werden die Jugendlichen im Camp nicht nur zu besseren Spielern und Spielerinnen: Sie lernen, althergebrachte Stereotype übereinander  zu hinterfragen und sich zugleich als gleichwertige Menschen anzuerkennen. Sie erfahren aus erster Hand, dass es möglich ist, Ziele gemeinsam zu erreichen und das erreichte gleichberechtigt zu teilen. Diese Erkenntnis ist auch die Grundlage der gesellschaftspolitischen Vision Givat Havivas – der Shared Society.

Jedes Jahr im Sommer treffen sich ca. 70 jüdische und arabische Jungen (leider konnten wir bisher noch keine Mädchen für das Projekt gewinnen) aus der Region des Wadi Ara, im Norden Israels für eine Woche Fußball, kulturellen Dialog und soziale Aktivitäten. Im Camp werden die Teilnehmer in Fußballmannschaften aufgeteilt, die sich aus möglichst gleich vielen Juden und Arabern zusammensetzen. Jedes Team, wird geleitet von jüdischen und arabischen Jugendfußballtrainern sowie den geschulten Pädagoginnen und Pädagogen Givat Havivas. Daneben erhält jede Mannschaft noch jugendliche Mentorinnen und Mentoren, die allesamt Alumni aus anderen bi-nationalen Dialogprogrammen Givat Havivas sind (siehe unsere Programme auf der Website). Sie alle verbringen die Woche des Soccer for Peace-Camps, um einander kennen zu lernen, an sozialen und kulturellen Aktivitäten teilzunehmen und natürlich, um gemeinsame Fußball zu spielen am Ende jedes Camps steht ein großes Abschlussturnier, in dem jede Mannschaft unter der Flagge einer anderen Nation antritt.

Unterstützung erhält das Soccer for Peace-Camp durch die Botschaften der USA, Kanadas, Deutschlands und Argentiniens. Bereits seit einiger Zeit spendet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Trikots der Nationalmannschaft als Siegprämie. Beim diesjährigen Besuch der U 21 Nationalmannschaft übergab der DFB zusätzlich einen Cheque in Höhe von € 2.500,-. Helft uns, diese Zuwendung mit weiteren Spenden durch betterplace mindestens zu verdoppeln!

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisation
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)

Im Soccer for Peace-Camp schaffen Araber und Juden spielerisch eine neue Gegenwart und Zukunft. Soccer for Peace fördert das Zusammenleben, indem jüdische und arabische Jugendliche sich auf eine gemeinsame Leidenschaft konzentrieren: Fußball!

Über das Projekt

Was genau benötigt wird

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisation
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)