Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Kleiner kranker Kater LUIS braucht Deine Hilfe !

Fill 100x100 cat   woman 002

Kleiner Kater LUIS braucht dringend medizinische Behandlung

Dagmar G. von Katzenhilfe Neuwied e.V.Nachricht schreiben

Dies ist die Geschichte unseres kleinen Katers LUIS. Er wurde als kleines graues Katzenbündel von aufmerksamen Rentnern in einem verwilderten Garten aufgelesen und zur Katzenhilfe gebracht. Er hatte mit letzter Kraft jämmerlich um sein kleines Leben geschrien! Mutter oder Geschwister waren nirgens zu entdecken. Der kleine Kerl wurde auf 4-5 Wochen geschätzt. Da er halb verhungert war und näher am Tod als am Leben, nahm ihn eine Mitarbeiterin zu sich nach Hause mit und päppelte ihn zurück ins Leben. Bis zu diesem Zeitpunkt könnte man erleichtert feststellen: Alles ist noch einmal gut gegangen!
Doch dann kam ein Moment, der uns alle sehr erschütterte: Luis, wie der kleine hübsche Kater
genannt wurde, erlitt seinen ersten Epilepsie ähnlichen Anfall. Und das wiederholte sich immer wieder. Mal waren zwei Wochen Zeit dazwischen, dann wieder kamen die Anfälle in kürzeren Zeiträumen. Alle Hoffnungen, dass sie von selber verschwinden würden, schwanden mit der Zeit dahin. Es war klar, dass Luis Zeitlebens eine intensive Betreuung sowie viele Tierarztbesuche und teuere  Medikamente brrauchen würde. Deshab beschloß die Katzenhilfe, ihn nicht zu vermitteln, sondern als Dauerpflegetier bei seiner Retterin in Pflege zu geben. Das bedeutet, dass der Verein zeitlebens für alle Kosten aufkommen wird. 
Luis krampfartige Anfälle waren mal mehr, mal weniger heftig, oft mit unkontrillierter Balsenentleerungen und auch mit wilden Zuckungen verbunden. Bei einer dieser Anfälle hat er sich zu allem Überfluß auch noch eine Fraktur des Oberschenkelhalses zugezogen. Die Tierärztin überwies ihn in eine Tierklinik. Dort mußte ihm in einer OP die zerstörte Kugel des Oberschenkelhales entfernt werden. Eine Alternative dazu gab es leider nicht. So mußte das arme Katerchen schon im zarten Alter von 10 Wochen einen solch schweren und weitreichenden Eingriff über sich ergehen lassen. Er mußte einige Tage in der Klinik bleiben. Zu Hause trug er dann lange Zeit eine Halskrause und durfte zur Schonung nur in einer kleinen Gitterbox bleiben. Ein Bild des Jammers, der seiner Ziehmama die Tränen in die Augen trieb. Trotzdem sind wir hoffenungsfroh. Denn Luis hat trotz allem Spaß am Leben, tollt mit den anderen Katzen und dem Hund seiner Retterin herum. Wenn sich Luis von dem Eingriff ganze erholt hat, werden wir weitere Untersuchungen beim Tierarzt machen lassen, um passende Medikamente zu finden, die seine Anfälle stoppen oder zumindest reduzieren.
Zu diesem Unterfangen brauchen wir die Hilfe aller tierlieben Menschen!
Denn die Untersuchung und OP von Luis hat bereits über 600 Euro gekostet. Geld, was unser gemeinnütziger Verein fast gänzlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge aufbringen muß.
Da noch weitere, kostspielige Untersuchungen folgen werden, möchten wir alle Tierschützerinnen und Tierschützer im Namen von Luis bitten, uns mit einer Spende zu unterstützen, egal wie kleins ie auch sein mag. Wir sagen ein ganz herzliches DANKESCHÖN ! 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten