Deutschlands größte Spendenplattform

Beendet Lebensqualität für Kindern in extremer Armut

Ein Projekt von Betreuungszentrum für Jungen und Mädchen (CAMM)
in Recife, Brasilien

Partnerorganisation in Italien

D. Nascimento
D. Nascimento schrieb am 23.11.2012

http://www.oew.org/de/partnerschaft_detail.php?id=248

 

OEW-PartnerschaftBrasilien: Camm - Straßenkinderprojekt

Land: Recife - Brasilien

Projektbeschreibung

Im September 1983 begann CAMM (Centro de Atendimento a Meninos e Meninas) seine Arbeit in einem Stadtteil am Rande von Recife, nachdem wir eine Gruppe von Kindern, die auf der Straße lebten und bettelten und in einer Situation psychosozialer Verwundbarkeit lebten, beobachtet hatten.

Im Laufe der Jahre ist daraus eine Kindertagesstätte geworden, in der circa 120 Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren betreut werden. Schwerpunkt wird zur Zeit auf die jüngeren Kinder gelegt, um zu verhindern, dass diese überhaupt auf der Straße landen.

Im Laufe dieser 25 Jahre konnten mehr als 5.000 Kinder von unseren Aktivitäten profitieren. Die Kinder bekommen menschliche Wärme, Schulbildung, zweimal täglich eine warme Mahlzeit und vor allem die Möglichkeit, Kind zu sein.

Darüber hinaus ist die psychologische und sozialpädagogische Betreuung der Familien eine wichtige Leistung, um den Kindern zu helfen, die Traumata und Konflikte, die sie erlebt haben, zu verarbeiten.

Im Einzelnen gibt es folgende Angebote:

  • Kindergarten für Kinder von 3 – 6 Jahren
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Einführung in Computer und Informatik
  • Basteln und Sport
  • Tanzen und Percussion
  • Umwelterziehung

Der wichtigste Aspekt der Arbeit ist, dass sich die Kinder bei CAMM angenommen und geliebt fühlen.

Brasilien ist ein Land, das nicht arm ist, aber extrem ungerecht, mit einer der höchsten Konzentrationen an Reichtum und Einkommen der Welt, wo 10% der Bevölkerung 90% des Reichtums kontrollieren. Der Teil der Bevölkerung, die von den Aktivitäten von CAMM betreut wird, leidet unter Armut und wird von den Machthabern vernachlässigt. Sie erben den entehrenden Meistertitel in Arbeitslosigkeit, schlechter Erziehung und alarmierenden Anzeichen von Gewalt und sexueller Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen. Straßenkinder haben fast keine Chance, es sei denn, sie treffen auf Menschen wie Roberta und Ademilson.

Projektträger vor Ort

Domitila Barros do Nascimento, Projektleiterin, domitilabon@hotmail.com

Kontaktperson in Südtirol
Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.