Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Finanzierung THW Abrollfahrzeug

Fill 100x100 default

Das THW Ellwangen beabsichtigt einen vor 17 Jahren gebraucht beschafften LKW gegen ein neues Abrollfahrzeug auszutauschen. Dies hat zur Folge, dass Materialien dauerhaft in Behältern gelagert und die Ressourcen der Helfer geschont werden.

R. Mangold von Helfervereinigung des THW Ellwangen e.V.Nachricht schreiben

Die Einsatzaufgaben und Einsatzoptionen des THW sind sehr vielseitig. Dabei geht es von der Versorgung von Verletzten und Flüchtlingen bis hin zur Gebäudesicherung oder Hochwasserbekämpfung. Die unterschiedlichen Materialien die dafür benötigt werden, werden zum Teil in den vom Staat beschafften Fahrzeugen gelagert, allerdings sind dabei auch schwere und sperrige Gegenstände, die nicht dauerhaft auf Fahrzeugen verlastet weren können. Dies sind u.a. Balken, Dielen und Gerüstteile für Gebäudeabstützungen oder Pumpen mit einer Gesamtleistung von ca. 30.000l pro Minute.

Vor 17 Jahren wurde für diese Gegenstände ein gebrauchter LKW mit Kipper und Ladekran von der Helfervereinigung beschafft und dem THW überstellt. Über die Jahre hat dieser treue Dienste geleistet und die Helfer deutlich entlastet. Trotzdem bleibt der Aufwand, dass die benötigten Materialien vor dem Einsatz verlastet werden müssen. Das kostet Zeit und vor allen viele helfende THW Hände, die in dieser Situation eigentlich auch am Einsatzort gebraucht würden.

Durch die gewonnenen Erkenntnisse sieht das neue Konzept vor, den in die Jahre gekommenen LKW zu ersetzen und dafür ein sogenanntes Abrollfahrzeug mit Ladekran und Abrollbehältern zu kaufen. In den Behältern kann das Material für den jeweiligen Bedarfsfall bereitgehalten werden und kann so, ohne es zuerst verlasten zu müssen, direkt auf das Fahrzeug gezogen und zum Einsatzort transportiert werden. Dies schont die Ressourcen der Helfer und spart jede Menge Zeit.

Für die anstehende Finanzierung benötigt die Helfervereinigung die Unterstützung von vielen einzelnen Stiftungen, Organisationen und der Wirtschaft. Die Helfervereinigung des THW Ellwangen unterstützt die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk mit finanziellen Mitteln um so den Einsatzwert des THW zu steigern. Der Nutzen liegt darin, dass mit einem Fahrzeug mehrere Einsatzoptionen abgedeckt werden können und die Materialien im Vorfeld nicht extra verlastet werden müssen sondern im Bedarfsfall direkt über die Abrollbehälter auf der Fahrzeug gezogen werden. 

Durch das Projekt soll der Einsatzwert des THW gesteigert werden und die Zusammenarbeit mi den anderen Organisationen gestärkt werden. Es sind für die Zukunft geplant die Palette der Abrollbehälter zu erweitern und z.B. einen Container für eine Einsatzleitung, einen Tank für Trink und Löschwasser sowie einen Plattform für den Transport von Stapler oder Radlader zu beschaffen.

In dem Projekt werden die Erkenntnisse aus früheren Einsätzen und Transportaufgaben berücksitigt, für die Bedienung des Gerätes müssen sich die Kraftfahrer weiter Qualifizieren. Diese müssen auf das neue Gerät geschult und unterwiesen werden, weiter müssen sie sich für die Benutzung des Ladekrans fortbilden. Dies wird mit Urkunden bestätigt und kann auch im beruflichen Umfeld der Helfer angewandt werden.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140